Mi, 23. Mai 2018

In Rum und Innsbruck

10.08.2016 09:19

Diebe räumten Patientenzimmer leer

Unbekannte Diebe trieben am Montag Nachmittag in gleich zwei Tiroler Spitälern ihr Unwesen: In Rum bestahlen drei Unbekannte einen Patienten (70). Und in Innsbruck ergaunerten Ganoven aus zwei Krankenzimmern unter anderem Bargeld und Kreditkarten. Der Schaden ist beträchtlich - die Täter sind auf der Flucht.

Viel dreister geht es wohl nicht mehr! Gegen 15.20 Uhr marschierten drei Unbekannte im Rumer Sanatorium schnurstracks in das Zimmer eines 70-jährigen Patienten aus dem Bezirk Imst und hielten gezielt nach Wertsachen Ausschau. Und sie wurden fündig. Das Trio schnappte sich ein Handy sowie eine Umhängetasche samt Geldbörse und machte sich dann wieder rasch aus dem Staub. Laut Zeugen fuhren die Diebe angeblich mit einem Auto davon, in dem zwei Komplizen saßen. Der Schaden beträgt laut Polizei um die 500 Euro. Das Opfer war zum Tatzeitpunkt nicht im Zimmer.

Coups auch in Innsbruck

Kurze Zeit später zwei ähnliche Coups - dieses Mal in einer privaten Krankenanstalt in Innsbruck. Zwischen 16.30 und 18.45 Uhr verschafften sich Unbekannte Zutritt zu zwei Patientenzimmern und stahlen Bargeld, ein Handy und ein Tablet sowie Kreditkarten im Gesamtwert von rund 5000 Euro. Auch in diesem Fall konnten die Täter unerkannt die Flucht ergreifen.

Die Polizei schloss gestern auf "Krone"-Anfrage nicht aus, dass es sich hier um die gleichen Diebe handelt wie in Rum. Mögliche Hinweise sind an jede Polizeidienststelle erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden