Fr, 15. Dezember 2017

Marsch am Hahnenkamm

14.07.2016 16:25

Streif-Opfer Reichelt klagt: "Das muss aufhören!"

Hannes Reichelt blieb beim sommerlichen Fußmarsch auf den Hahnenkamm stehen, fixierte die ominöse Stelle. Die Kante, die ihn einfach ausgespuckt hatte. Vor sechs Monaten an diesem "schwarzen Samstag" in Kitzbühel, der auch Aksel Lund Svindal und Georg Streitberger die Saison gekostet hat. Nachdem schon im Training Max Franz und Florian Scheiber im Krankenhaus gelandet waren. Vor rund einem Monat haben wir von sportkrone.at die österreichischen Ski-Asse zum Start der Saisonvorbereitung besucht - zu sehen oben im Video!

Anders als in der Werbung genoss Hannes die sommerliche Natur am Hahnenkamm nicht vorbehaltlos: "Gemischte Gefühle. Im Jänner hat mich die Streif abgeworfen - 2014 habe ich hier einen meiner größten Erfolge gefeiert", sinnierte der 36-Jährige beim Fußmarsch mit den Abfahrtskollegen auf die Streif während des Kondi-Kurses beim Stanglwirt.

Nicht zu viel denken
Patrick Schweiger erzählte Reichelt, dass er sich anfangs geärgert hatte, als er am 23. Jänner nach all den Stürzen nicht starten durfte: "Aber als er beim Runterrutschen zur Hausberg-Kante kam, hat er gemerkt, dass das nicht gegangen wäre. Das war kriminell. Viel zu dunkel, da kannst nicht fahren. Das muss aufhören", fordert Hannes, der Athletensprecher, "dieses Denken: The Show must go on! Besonders in Kitzbühel, aber auch in anderen Orten."

Keine Rechnung offen
Und er fügt ebenso nachdenklich an: "Wenn die Läufer bei allen Bedingungen runtergejagt werden, fragt man sich schon: Wo bewegen wir uns hin? Wenn es das Wetter nicht zulässt, dann geht's eben nicht. Dann muss man eben an einem anderen Tag fahren!" Eine Rechnung, denkt Reichelt, habe er mit der Streif dennoch nicht offen: "Mir taugt diese Strecke ja. Aber man darf den Respekt nie verlieren. Und sie sollte in einem Top-Zustand sein."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden