Fr, 24. November 2017

Turnier in Polen

18.06.2016 12:18

Doppler/Horst in Polen in erster K.-o-Runde out

Die österreichischen Beachvolleyballer Clemens Doppler und Alexander Horst sind auch beim Grand-Slam-Turnier in Olsztyn bereits in der ersten K.-o.-Runde ausgeschieden. Das für Olympia qualifizierte Duo unterlag am Samstag im Spiel um den Achtelfinaleinzug den polnischen EM-Dritten Grzegorz Fijalek/Mariusz Prudel in zwei hart umkämpften Sätzen 0:2 (-19,-20).

"Wir schaffen es aktuell nicht, unsere Führungen ins Ziel zu bringen. Zu leichtfertig kassieren wir Punkte oder lassen unsere Break-Chancen liegen. Letztes Jahr konnten wir die knappen Partien meist gewinnen, heuer wirken wir nicht abgebrüht genug", gab sich Trainer Robert Nowotny nach der Niederlage gegen die Trainingspartner aus Polen kritisch.

Doppler/Horst mussten sich damit wie schon beim Major in Hamburg in der Vorwoche mit dem geteilten 17. Platz begnügen. Auch bei den Turnieren davor hatten die ehemaligen EM-Medaillengewinner keine Spitzenergebnisse geschafft. In der kommenden Woche steht für die beim Kontinentalcup nicht spielberechtigten Routiniers ein Trainingsblock in Wien auf dem Programm.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden