Sa, 18. November 2017

EM-Test gegen Malta

31.05.2016 22:23

„Klar meine Schuld!“ Alaba-Blackout bei 2:1-Sieg

Österreichs Nationalteam hat am Dienstag in Klagenfurt einen glanzlosen EM-Test gegen Malta abgeliefert. Die Österreicher setzten sich gegen die Insel-Kicker aus dem Mittelmeer mit 2:1 (2:0) durch. Die ÖFB-Treffer vor 20.200 Zuschauern im Wörthersee-Stadion erzielten Marko Arnautovic (4.) und Alessandro Schöpf (18.). Überschattet wurde der Sieg von einem Blackout von David Alaba, der im Finish ein kurioses Eigentor (87.) fabrizierte. "Ganz klar meine Schuld", meinte Alaba nach dem Spiel.

Das Team von Marcel Koller hatte das Spiel zwar im Griff, ließ zwei Wochen vor dem ersten EM-Gruppenspiel gegen Ungarn (14. Juni) aber in der Offensive noch Verbesserungspotenzial erkennen. Immerhin hat die ÖFB-Auswahl nun in 23 aufeinanderfolgenden Länderspielen zumindest ein Tor erzielt. Das ist ein neuer Verbandsrekord. Die bisherige Bestmarke stand bei 22 Partien von 1954 bis 1956.

Rotation ohne Perfektion
Teamchef Koller verzichtete auf Stammtorhüter Rober Almer, Kapitän Christian Fuchs und vorerst auch auf Topstar Alaba. An ihrer Stelle begannen Heinz Lindner, Markus Suttner und Schöpf. Letzterer vermochte in der Alaba-Rolle im zentralen Mittelfeld zu gefallen. Nach dem Spiel musste Koller noch einen Spieler aus seinem EM-Kader eliminieren. Es wurde mit Salzburgs Valentino Lazaro gerechnet, der nicht zum Einsatz kam.

Abwehrchef Aleksandar Dragovic und Stürmer Marc Janko, die jeweils seit 10. April verletzungsbedingt kein Pflichtspiel mehr bestritten haben, standen beide in der Startformation. Janko fungiert anstelle von Fuchs als Kapitän. Den zweiten Innenverteidiger neben Dragovic gab Martin Hinteregger.

Führung nach Geschenk
Die Österreicher gingen durch ein Geschenk der Nummer 165 der FIFA-Weltrangliste früh in Führung. Malta-Verteidiger Andrei Agius verlor den Ball im eigenen Strafraum an Arnautovic, der mit dem Außenrist sein elftes Länderspiel-Tor erzielte. Für Schöpf war es das erste - im ersten Einsatz von Beginn an. Der 22-jährige Tiroler schloss eine sehenswerte Aktion nach Vorarbeit von Zlatko Junuzovic zum 2:0 ab.

Schalke-Legionär Schöpf hatte im März mit zwei Kurzeinsätzen gegen Albanien (2:1) und die Türkei (1:2) im A-Team debütiert. Sein Premierentreffer war eine der wenigen Großchancen. Spielerisch kam das ÖFB-Team vor den Augen von Ungarn-Teamchef Bernd Storck und dessen Assistenten Andreas Möller nur selten gefährlich vor das Tor.

Ein Arnautovic-Schuss ging links am Tor vorbei (21.), ein Hinteregger-Kopfball drüber (24.). Martin Harnik brachte den Ball nicht im Tor unter, nachdem Malta-Keeper Henry Bonello beim Herauslaufen gezögert hatte (39.).

Lindner statt Özcan
Statt Lindner hütete nach der Pause Ramazan Özcan das ÖFB-Tor. Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer ersetzten Julian Baumgartlinger und Arnautovic. Ein echtes Durchkommen gab es für das ÖFB-Team gegen den Defensivwall der Malteser aber weiterhin nicht. Ein Schöpf-Schuss ging daneben (56.). Auf der Gegenseite verzog Maltas Clayton Failla nach Ballverlust von Florian Klein nur knapp (64.). Einen weiteren Versuch blockte Dragovic (74.).

Alaba-Rückpass landet im Tor
Im Lauf der zweiten Hälfte kamen Alaba für Schöpf, Lukas Hinterseer für Harnik und Rubin Okotie für Janko. Alaba passierte kurz vor Schluss ein Missgeschick. Einen Rückpass des Bayern-München-Legionärs konnte der neben seinem Gehäuse postierte Özcan erst hinter der Linie erreichen. Das ÖFB-Team wirkte davon wachgerüttelt. Hinterseer (88.) und Alaba (91.) vergaben aber vor dem Tor.

Malta blieb dennoch ein gerne gesehener Gast. Von neun offiziellen Duellen mit den Insel-Kickern hat Österreich acht gewonnen. Im zehnten ÖFB-Länderspiel in Klagenfurt war es der dritte Sieg. Koller glich seine Testspiel-Bilanz als Teamchef bei vier Remis auf je sieben Siege und sieben Niederlagen aus. Der nächste Probegalopp steht am Samstag in Wien gegen die Niederlande auf dem Programm. Es ist bereits die EM-Generalprobe.

Österreich - Malta Endstand 2:1 (2:0)
Klagenfurt, Wörthersee-Stadion, 20.200
SR Mattias Gestranius

Torfolge: 1:0 ( 4.) Arnautovic
2:0 (18.) Schöpf
2:1 (87.) Alaba (Eigentor)

Österreich: Lindner (46. Özcan) - Klein, Dragovic, Hinteregger, Suttner - Baumgartlinger (46. Ilsanker), Schöpf (63. Alaba) - Harnik (64. Hinterseer), Junuzovic, Arnautovic (46. Sabitzer) - Janko (72. Okotie)

Malta: Bonello (90. Haber)- Camilleri (79. Pisani), Baldacchino, Agius, Z. Muscat, Failla - Kristensen (77. R. Muscat), Sciberras (83. Cremona), Briffa, Gambin - Farrugia (67. Mifsud)

Gelbe Karten: keine bzw. Baldacchino

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden