Di, 21. November 2017

Meeting in Wien

21.04.2016 16:52

Russlands Leichtathleten in Rio? Entscheidung naht

Am 17. Juni wird Sebastian Coe, der Präsident des Leichtathletik-Weltverbandes (IAAF), in Wien die Entscheidung des Councils bekannt geben, ob die russischen Athleten wieder zu Leichtathletik-Wettkämpfen zugelassen werden oder weiterhin ausgeschlossen bleiben. In diesem Fall wäre auch eine Teilnahme an den Olympischen Spielen im August in Rio de Janeiro nicht möglich.

Die IAAF wird Mitte Juni im Grand Hotel auf der Wiener Ringstraße zukunftsweisende Entscheidungen treffen. Am 15. Juni tagt das IAAF Executive Board, am 16. und 17. das mehr als 20-köpfige IAAF Council, dem neben Coe weitere ehemalige Leichtathletik-Superstars wie der ukrainische Stabhochsprung-Olympiasieger Sergej Bubka angehören.

"Wir freuen uns, dass IAAF-Präsident Sebastian Coe und sein Generalsekretär Jean Gracia letzte Woche auf uns zugekommen sind und diese immens wichtige Tagung für die Leichtathletik, aber auch die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro mit Unterstützung des Österreichischen Leichtathletik-Verbands in Wien abhalten wollen. Es ist eine große Ehre und unterstreicht auch unsere freundschaftliche Basis zur neuen IAAF-Führung", wurde ÖLV-Präsident Ralph Vallon in einer Aussendung zitiert.

Im November hatte die IAAF den russischen Leichtathletikverband suspendiert und damit auf einen Bericht der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) über systematisches Doping reagiert. Russland hatte zuletzt baldige Reformen angekündigt, damit der Bann noch vor den Sommerspielen in Rio aufgehoben wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden