Mo, 20. November 2017

Segeln

12.04.2016 16:03

Bargehr/Mähr als Fünfte an EM-Medaille vorbei

Als Fünfte haben die Vorarlberger Segler David Bargehr/Lukas Mähr eine EM-Medaille vor Palma de Mallorca zwar um 13 Punkte verpasst, dürfen sich aber über das beste Ergebnis ihrer 470er-Karriere freuen. Lara Vadlau/Jolanta Ogar hatten bereits vor dem Medal Race die Goldmedaille sicher, sie wurden in der finalen Wettfahrt Dritte.

Bargehr/Mähr landeten im Medal Race auf Platz neun, damit reichte es nicht für das Stockerl, aber die Bilanz fiel freilich trotzdem gut aus. "Wir sind trotz der verpassten Medaille brutal happy. Wir haben eine lange Durststrecke hinter uns, wo wir sehr hart gekämpft, aber wenig Herzeigbares eingefahren haben. Jetzt haben wir eine konstant starke Serie hingelegt und gezeigt, dass unser eingeschlagener Weg richtig ist. Das motiviert uns extrem für die Zukunft", sagte Bargehr.

Für die bereits für Olympia nominierten Matthias Schmid/Florian Reichstädter wurde es EM-Endrang neun. Der Titel ging an die Franzosen Sofian Bouvet/Jeremie Mion, in der Gesamtwertung bei den offen ausgetragenen Kontinentalmeisterschaften waren sie hinter den Australiern Mathew Belcher/Will Ryan Zweite.

Perfekte Woche für Vadlau und Ogar
Vadlau/Ogar gewannen EM- und Gesamtwertung souverän, die Olympia-Hoffnungen blicken bereits nach vorne. "Für uns war es die perfekte Woche. Im Hinblick auf die Olympischen Spiele gibt so eine Serie natürlich Selbstvertrauen, aber wir wissen auch, dass wir uns nicht zurücklehnen dürfen, sondern weiter dranbleiben müssen." Nach ein paar Tagen Pause geht es mit der Vorbereitung auf den Hyeres-Weltcup weiter.

"Wir ordnen alles der Rio-Vorbereitung unter, haben zuvor auf ein spezielles Reviertraining in Palma verzichtet und sind trotzdem reich belohnt worden, das freut mich ungemein. Die Mädchen haben wieder bei einem Big-Point-Event ihre Klasse aufgezeigt, sie sind bei Mittelwind eine absolute Macht, da kann man nur gratulieren", meinte OeSV-Sportdirektor Georg Fundak anerkennend. "Die Entwicklung von David und Lukas ist super. Auch Matthias und Florian haben trotz ihrer Verletzungsprobleme immer mehr Fahrt aufgenommen, der Mast, den sie hier verwendet haben, ist allerdings museumsreif."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden