Fr, 15. Dezember 2017

Miami-Achtelfinale

29.03.2016 09:14

Thiem geht ohne Erwartungen ins Duell mit Djokovic

Es ist der Mount Everest des Tennis, der sich am Dienstag vor Dominic Thiem auftürmt. Im Achtelfinale des Masters-1000-Turniers von Miami erwartet den Österreicher eine fast unüberwindbare Hürde: die Nummer eins der Welt, Novak Djokovic. "Gegen so einen Großen kann man nicht viel machen, außer versuchen, ihn ein bisschen zu ärgern", meint Thiem.

"Novak Djokovic ist momentan das Maß aller Dinge", bestätigt auch Thiem-Trainer Günter Bresnik. Der Serbe gewann die letzten drei Grand-Slam-Turniere, verlor nur eines seiner letzten 27 Matches - indem er in Dubai gegen Feliciano Lopez aufgab. Aktuell hat Djokovic fast doppelt so viele Weltranglisten-Punkte wie der Zweite Andy Murray. Wie kann Thiem, der in der Live-ATP-Weltrangliste derzeit auf Platz 13 liegt, so jemanden schlagen?

Bresnik: "Djokovic wird Dominic seine Schwächen aufzeigen"
"Er müsste", theoretisierte Bresnik, "sehr aggressiv und mit geringer Fehlerquote spielen, versuchen, Druck von beiden Seiten zu erzeugen." Etwas, das momentan eben gerade Djokovic beherrscht wie kein anderer. Thiems Trainer freut sich vor allem, dass sein Schützling nach zwei Jahren (das bisher einzige Duell der beiden gewann Djokovic 2014 in Schanghai) wieder die Chance hat, gegen den Serben zu spielen. Auch wenn es schade ist, dass es schon im Achtelfinale dazu kommt. "Aber Djokovic wird Dominic seine Schwächen aufzeigen." Dann hat Österreichs Erfolgsgespann wieder etwas, woran es zielorientiert arbeiten kann.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden