Fr, 24. November 2017

Weg von Bayern

23.03.2016 07:22

Mario Götze soll zurück zu Borussia Dortmund

Das wäre der absolute Transfer-Hammer! Edel-Techniker Mario Götze, bei den Bayern am Abstellgleis, soll zurück zu seinem Stammklub Borussia Dortmund. Dort wurde er einst als Jahrhundert-Talent gefeiert, danach wegen seines Abgangs zu den Bayern vielerorts aber verschmäht. Laut "Bild" werken die BVB-Bosse von Trainer Tuchel abwärts schon emsig am Sensationscoup.

Erste Gespräche zur "Sondierung", wie die "Bild" es nennt, sollen zwischen Dortmund- und Bayern-Machern schon stattgefunden haben. Eine durchaus ausgeprägte Sorge bei den Dortmund-Funktionären: Wie soll man die Rückhol-Aktion den Hardcore-BVB-Fans verklickern? Diese hatten Götze wegen seines Abschieds zu den Bayern als Verräter abgekanzelt.

Im folgenden Video sehen Sie Bayerns 1:0-Sieg im jüngsten Liga-Spiel gegen Peter Stögers FC Köln am vergangenen Wochenende:

"Absolut positiv"
Fest steht: In den Überlegungen von Noch-Bayern-Trainer Pep Guardiola spielt Götze eine vernachlässigbare Rolle. Und Götze wiederum wird nicht eben als großer Fan von Carlo Ancelotti, der Guardiola als Bayern-Cheftrainer nachfolgt, gehandelt. Laut "Bild" steht Götze einer Rückkehr zu Dortmund "absolut positiv" gegenüber.

20 Millionen als Höchstgrenze?
Jetzt geht's, wie so oft, ums liebe Geld: Götze hat bei den Bayern noch Vertrag bis 2017, müsste also wohl eine stattliche Ablösesumme an die Säbener Straße in München überweisen. Dem Vernehmen nach soll die finanzielle Schmerzgrenze der Dortmunder bei 20 Millionen Euro liegen. Ob die Bayern damit zufrieden wären?

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden