Mo, 20. November 2017

Gegen Kopfschutz

04.03.2016 19:07

Lewis Hamilton tobt: „Hässlichste Modeerscheinung“

Das für die Zukunft geplante Kopfschutz-System Halo sorgt für ordentlich Wirbel in der Formel 1. Die Meinungen über den optisch gewöhnungsbedürftigen Überrollbügel gehen weit auseinander.

"Bitte nicht! Das ist die hässlichste Modeerscheinung in der Geschichte der Formel 1", schimpft Weltmeister Lewis Hamilton via Instagram. "Man sollte den Sport sicherer machen, aber so wie es ist, ist es vollkommen in Ordnung", so der der britische Mercedes-Pilot. Sein Silberpfeil-Kollege Nico Rosberg begrüßt das Kopfschutz-System: "Ich denke, dass es ein großer Schritt im Bereich Sicherheit ist, da wir in den vergangenen Jahren viele tödliche Unfälle hatten. Das hätte die Leute geschützt, ein großer Schritt, der dringend benötigt wird."

Das System soll die Piloten ab der Saison 2017 vor herumfliegenden Trümmerteilen schützen. Bei den Test in Barcelona wurde Halo von Ferrari getestet. Räikkönen berichtete nach seiner Ausfahrt, dass die Sicht okay und nicht beeinträchtigt gewesen sei.

Vettel mit Bestzeit am letzten Testtag
Sebastian Vettel hat sich zum Abschluss der Testfahrten in Barcelona die Bestzeit gesichert. Der deutsche Ferrari-Star verwies am Freitag den spanischen Toro-Rosso-Piloten Carlos Sainz jr. auf den zweiten Platz und drehte damit während der Vorbereitung zum insgesamt dritten Mal die schnellste Runde auf dem Circuit de Catalunya.

Mercedes mit Problemen
Erstmals traten bei einem Silberpfeil technische Probleme auf. Weltmeister Lewis Hamilton musste kurz vor der Mittagspause seinen W07 wegen eines Defekts am Getriebe auf dem Kurs abstellen. Der Brite konnte am Ende noch die fünftbeste Zeit vorweisen. Sein deutscher Stallrivale Nico Rosberg musste sich am Nachmittag mit seinem letzten Satz Reifen mit dem 13. und letzten Rang begnügen. Die neue Formel-1-Saison startet am 20. März mit dem Grand Prix von Australien in Melbourne.

Freitag-Ergebnisse von den Formel-1-Testfahrten in Montmelo bei Barcelona:
1. Sebastian Vettel (GER) Ferrari 1:22,852 Min. (142 Runden)
2. Carlos Sainz Jr. (ESP) Toro-Rosso-Ferrari +0,282 Sek. (133)
3. Felipe Massa (BRA) Williams-Mercedes 0,792 (129)
4. Sergio Perez (MEX) Force-India-Mercedes 0,869 (60)
5. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1,281 (69)
6. Daniel Ricciardo (AUS) Red-Bull-TAGHeuer 1,575 (123)
7. Jenson Button (GBR) McLaren-Honda) 1,862 (121)
8. Jolyon Palmer (GBR) Renault 2,007 (90)
9. Marcus Ericsson (SWE) Sauber-Ferrari 2,179 (132)
10. Romain Grosjean (FRA) Haas-Ferrari 2,403 (66)
11. Esteban Gutierrez (MEX) Haas-Ferrari 2,570 (25)
12. Rio Haryanto (INA) Manor-Mercedes 3,047 (58)
13. Nico Rosberg (GER) Mercedes 3,288 (70)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden