Mo, 21. Mai 2018

Prügel-Affäre

20.11.2015 16:51

Rene Swetes Anwalt zeigt "gewürgte Freundin" an

Schlag auf Schlag geht es in der Prügelaffäre um Grödig-Goalie Rene Swete und "seiner" Denise: Die Anwälte des einstigen Paares liefern sich ein juristisches Match der Sonderklasse. Vorwürfe, Videos, neue Zeugen - jetzt gibt es auch Anzeigen. Und zwar gegen das vermeintliche Opfer.

Werner Tomanek hat es mittlerweile satt: "Es wäre langsam besser für Frau Denise, sich ein wenig zurückzunehmen. Ihr Verhalten nach der Tat deutet nicht auf ein traumatisiertes Opfer hin", sagt der Anwalt von Torhüter Rene Swete (25).

Freilich weil sie sich vor "ihrem Peiniger" gefürchtet hat, beteuerte Denise A. im "Krone"-Gespräch. "Er weiß ja wo ich wohne." Ihr bester Freund habe ihr daher geraten, nicht alleine nach Hause zu fahren. Stattdessen wurde Whiskey getrunken.

Wie auch immer. Top-Anwalt Werner Tomanek wird die junge Mutter jedenfalls anzeigen: Wegen Verleumdung, falscher Zeugenaussage, Kreditschädigung und Unterlassung...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden