So, 19. November 2017

Sechs Männchen weg

09.11.2015 08:40

Elf Luchs-Weibchen suchen dringend neue Partner

Für den Abschuss eines geschützten Luchs-Männchens wurde in Steyr eine 63-jährige Jägerin aus Linz - wie berichtet - zu einer bedingten Haftstrafe und Schadenersatz (noch nicht rechtskräftig) verurteilt. Doch bei dem Verfahren kam auch zur Sprache: Insgesamt sind sechs Kuder verschwunden, nur noch elf Weibchen da.

Die Population im Nationalpark Kalkalpen war bereits auf 17 Tiere angewachsen, als plötzlich ein Männchen nach dem anderen verschwand. Nur eines wurde bisher gefunden: im Tiefkühlfach eines Präparators, was schließlich zur Anzeige gegen die Jägerin führte. Nun irren nur noch Weibchen - vermutlich elf Stück, wobei man bei zwei Nachwuchstieren das Geschlecht nicht sicher weiß - durch den Nationalpark.

"Brauchen rasch mindestens drei neue Männchen"
"Damit ist das Bestandsprojekt Luchs akut gefährdet. Wir brauchen rasch mindestens drei neue Männchen - aus genetischen Gründen aus verschiedenen Regionen -, sowie Sofortmaßnahmen bei den Jägern", hofft Nationalparkdirektor Erich Mayrhofer, das seit Jahren mühsam aufgebaute Luchs-Projekt noch retten zu können: "Ansonsten wird es in sieben bis zwölf Jahren im Nationalpark keinen Luchs mehr geben!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).