Mo, 11. Dezember 2017

Wegen Rossi-Causa

31.10.2015 13:23

Marquez von Italo-Reportern abgepasst und verletzt

Die "Fußtritt-Causa" um die beiden MotoGP-Superstars Valentino Rossi und Marc Marquez (siehe Video oben) spitzt sich zu. Wie der "Blick" berichtet, sollen zwei italienische Satire-Reporter Marquez in dessen Privat-Garage abgefangen und bedrängt haben. Es kam zu Handgreiflichkeiten, Marquez wurde sogar verletzt. Die Journalisten wurden verhaftet.

Beim Malaysia-GP kam's zum großen Eklat. Rossi verpasste seinem Erzrivalen Marquez einen Fußtritt, kickte ihn von der Piste. Die heiße Szene sehen Sie im Video oben. Deswegen muss Rossi beim WM-Finale von der letzten Startposition aus ins Rennen gehen - was Rossi wiederum anficht, er zieht vors Sportgericht.

Bei den Rossi-Fans ist hingegen eher Marquez der Buhmann, ihm wird unehrenhaftes Verhalten bei dem Kick auf der Rennstrecke vorgeworfen. Offenbar zählen auch die italienischen Satire-Journalisten zu den Rossi-Sympathisanten. Sie lauerten Marquez in seinem Haus auf, bedrängten ihn in seiner Garage und wollten ihm einen Spott-Pokal überreichen - offenbar sehr zum Missfallen von Marquez, der bei der Rangelei am Hals verletzt wurde. Die Polizei schritt ein und nahm die beiden Reporter fest.

Vettel: "Rossi hat das Richtige getan"
Übrigens: Ein prominenter Rossi-Fan meldete sich in der Causa am Donnerstag in der "Krone" zu Wort: F1-Vierfach-Champ Sebastian Vettel. Er meint: "Rossi hat das Richtige gemacht." Das komplette Interview lesen Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden