So, 19. November 2017

Neue EU-Schikane

12.10.2015 16:55

Jetzt müssen auch noch Nährwerte auf die Karte

Die Zeiten von Extrawürsten beim Stammwirt sind mit 1. Jänner 2016 vorbei: Was auf der Speisekarte steht, muss auch genau so bestellt, gekocht und gegessen werden. Von der neuen EU-Schikane "Verpflichtende Nährwertdeklaration" sind bislang aber noch die wenigsten heimischen Gastronomen offiziell informiert.

Was drauf steht, muss auch drin sein. Klingt logisch, "ist es in diesem Fall aber nicht", wettert die Wiener Wirte-Legende Herbert Hausmair. Denn geht es nach der mit Jahreswechsel in Kraft tretenden Nährwertdeklaration, müssen alle Speisen auf der Karte wie Fertigprodukte im Supermarkt "behandelt" werden.

Sieben Angaben nötig
Im Klartext heißt das: Die Zeiten, in denen von einem herzhaften Wiener Kalbsschnitzerl mit Erdapferl-Vogerlsalat zu lesen war, sind vorbei. À la carte muss künftig auch deklariert werden, wie viele Nährwerte in dem Gustostückerl vorhanden sind - und das auf 100 Gramm genau. Sieben Angaben sind verpflichtend auszuweisen: Brennwert, Fett, gesättigte Fettsäuren, Kohlenhydrate, Zucker, Eiweiß, Salz. Ausgenommen von der EU-Verordnung: Kaugummi und natürliches Mineralwasser.

Zurück zum Kalbsschnitzerl: "Wer es dünner geklopft mit mehr Panier mag, geht leer aus", so Hausmair mit einem Augenzwinkern. "Das würde die ganze Nährwertanalyse durcheinanderwerfen. Ein Hoch auf Lebensmittelindustrie und EU!" Und weiter: "Hier ist eine absolute Umstrukurierung der Wirte im Gange. Die Lebensmittelindustrie will uns ihre Fertigprodukte auftischen."

In der heimischen Wirte-Welt brodelt es also: nicht zuletzt aufgrund der umstrittenen Registrierkassenpflicht, Hygieneverordnung, Allergenkennzeichnung und Raucherverbannungsnovelle…

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden