Mi, 13. Dezember 2017

Vor Schlagerspiel

10.09.2015 14:56

Unruhe bei ManU - Spieler kritisieren Van Gaal

Die Mannschaft des englischen Fußball-Rekordmeisters Manchester United ist einem Zeitungsbericht zufolge verärgert über ihren strengen Trainer Louis van Gaal. Erdrückende und unflexible Trainingsmethoden werfen die Fußballer ihrem niederländischen Startrainer laut der britischen "Times" vor. Der Bericht macht ausgerechnet vor dem ewig brisanten Duell mit Erzfeind Liverpool am Wochenende die Runde.

Die "Red Devils" sind durchwachsen in die neue Runde gestartet und stehen derzeit auf dem fünften Platz, fünf Punkte hinter Tabellenführer und Stadtrivale Manchester City. Eine Abordnung der Spieler hätte den Niederländer bereits vor einigen Wochen zur Rede gestellt und den 64-Jährigen aufgefordert, ihnen mehr Gestaltungsspielraum zu lassen, da sie seine Methoden als "erdrückend" empfänden.

Der "Times" zufolge teilen die Spieler die Sorgen der Fans über die wenig kreative Spielweise. Die Trainingsanweisungen seien so unflexibel, dass sie ihre Leistung bremsten. Frustriert seien hauptsächlich Spieler, die das Training von van Gaals Vor-Vorgänger Alex Ferguson gewohnt seien. Van Gaal hatte ManUnited im Mai 2014 übernommen.

Rooney: "Wir müssen gewinnen"
Ob Wayne Rooney, der in den vergangenen Tagen mit seinem 50. Treffer im Teamdress zu Englands Rekord-Torschützen aufstieg, unter den Unzufriedenen ist, ist nicht bekannt. Dem anstehenden Klassiker gegen Liverpool fiebert Rooney bereits entgegen. "Es gibt kein besseres Spiel als gegen Liverpool zuhause nachdem wir unser vergangenes Spiel verloren haben", sagte Rooney. "Es ist eine Partie, die wir gewinnen müssen - ich freue mich schon darauf", sagte der Kapitän. In der Tabelle liegen die "Reds" punktegleich mit United auf Rang sieben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden