So, 17. Dezember 2017

Hitze schuld?

10.08.2015 07:44

Grüne Radwege in Wien färben ab

Auch der Radweg am Wiener Franz-Josefs-Kai erstrahlt seit dem Wochenende in grüner Farbe, ebenso jener am Stubentor und beim Volksgarten. Doch so mancher Pedalritter sieht nach dem Befahren des Radstreifens rot - denn der Belag löst sich auf, das grüne Granulat haftet an den Reifen.

Die grüne Farbe des Radstreifens soll eigentlich dazu dienen, die Anzahl der Konflikte zwischen Radfahrern und Fußgängern zu minimieren. Doch nun sorgt ein anderer Umstand für erhitzte Gemüter, wie eine Leserin gegenüber "Heute" klagt. "Meine Reifen haben sich grün gefärbt", so die Frau. Der Belag hatte sich beim Befahren des Radwegs teilweise gelöst, grünes Granulat haftete danach am Profil der Reifen. Offenbar setzt die derzeitige Hitzewelle, deren Ende ja nach wie vor noch nicht in Sicht ist, dem frischen Belag gehörig zu.

Erst jüngst hatte eine drei Zentimeter hohe Schwelle auf der Mariahilfer Straße im Zuge der Umbauarbeiten für Aufregung, Lacher, aber auch Schürfwunden gesorgt. Läufer des Wien-Marathons stolperten am Renntag in Scharen über die Kante und fielen teils zu Boden. Davor hatte auch die rot eingefärbte Busspur des 13A im Rahmen der Bauarbeiten an der Wiener "Mahü" für Verwirrung gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden