Mo, 11. Dezember 2017

Bittere Pleiten

21.07.2015 18:47

Paszek und Haas nach Krimis in Bad Gastein out

Knapp, aber eben doch! Barbara Haas, Nummer 307 der Welt bei den Damen, ist am Dienstag in der ersten Runde des WTA-Sandplatzturniers in Bad Gastein nach einem echten Krimi mit 1:6, 7:6(5), 6:7(5)ausgeschieden. Auch für Tamira Paszek hat ihr erstes Antreten bei der neunten Auflage des WTA-Turniers in der ersten Runde geendet. Die Vorarlbergerin (WTA-242.) verlor gegen die als Nummer drei gesetzte Südtirolerin Karin Knapp ebenfalls hauchdünn nach 2:32 Stunden mit 0:6, 7:6(5), 6:7(6). Letzte Österreicherin im Einzelbewerb ist somit Patricia Mayr-Achleitner.

Bei den mit 250.000 Euro dotierten "Nürnberger Gastein Ladies" verlor die 19-jährige Oberösterreicherin Haas, die dank einer Wildcard in den Hauptbewerb gekommen war, nach 2:58 Stunden gegen die Rumänin Andreea Mitu (72) mit 1:6, 7:6(5), 6:7(5).

In der Mittagshitze von Bad Gastein spielte sich eine wahre Break-Orgie ab. Im ersten Satz brachte Haas kein einziges Aufschlagsspiel durch und verlor nach nur 30 Minuten.

Im zweiten Durchgang kam die Steyrerin besser ins Spiel, returnierte stärker und brachte ihren ersten Aufschlag dennoch erst zum 5:5 durch, das Tiebreak entschied sie für sich. Auch im dritten Satz ging es hin und her, ehe die Rumänin im Tiebreak die Glücklichere war.

Auch Tamira Passzek verlor ihre Partie: Die Vorarlbergerin lieferte dabei ebenso einen Krimi, wie Haas. Mayr-Achleitner versucht sich am Mittwoch gegen die als Nummer 7 gesetzte Anna Karolina Schmiedlova (SVK).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden