Do, 14. Dezember 2017

Neuer Schwimmverband

30.06.2015 17:51

OSV-Vorstandsmitglieder gründen Parallel-Verband

Vorstandsmitglieder von Österreichs Schwimmverband (OSV) haben einen Verein mit dem Namen "Neuer Schwimmverband der Schwimmvereine in Österreich" (NSVSVÖ) gegründet. OSV-Generalsekretär Thomas Unger bestätigte die von OSV-Rechtsreferent Arno Pajek und -Mastersreferent Wolfgang Raber durchgeführte Maßnahme. Kritiker sehen darin eine Flucht aus dem Konkurs.

Konkret angesprochen wurde das in einem Facebook-Posting von Niko Formanek, Vater der ehemaligen Synchronschwimmerin Charlotte Formanek und bekannter OSV-Gegner. Seiner Meinung nach sei es Ziel des neuen Verbandes, mit der Vereinsgründung aus aktuellen oder drohenden finanziellen Schwierigkeiten elegant herauszukommen. Durch Zahlungsverpflichtungen aus Gerichtsverfahren sei der OSV bereits bankrott.

"Nur eine Vorsichtsmaßnahme"
Unger widersprach dem: "Der OSV ist nicht zahlungsunfähig. Die Vereinsgründung ist nur eine Vorsichtsmaßnahme." In einer Aussendung an die nicht über die Gründung des neuen Dachorganisation informiert gewesenen Vereine konkretisierte Unger: "Die Neugründung ist eine von mehreren vorbeugenden Maßnahmen, die getroffen wurden und werden, um die Zukunft des Schwimmsports in Österreich sicherstellen zu können."

Der OSV-Vorstand werde zudem auch in Zukunft alle Möglichkeiten ausschöpfen, damit anhaltenden Bestrebungen einer kleinen Gruppe an Personen, deren einziges Ziel die völlige Zerstörung des Verbandes und des Schwimmsports sei, nicht von Erfolg gekrönt wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden