Mi, 22. November 2017

Bereits 30. Medaille

19.02.2015 17:06

Björgen holt WM-Gold im Langlauf-Sprint

Norwegens Langlauf-Königin Marit Björgen hat zum Auftakt der Nordischen Ski-WM in Falun ihre 13. Goldmedaille gewonnen. Die 34-Jährige setzte sich am Donnerstag im Finale des Klassik-Sprints ungefährdet vor der jungen Schwedin Stina Nilsson und ihrer Landsfrau Maiken Caspersen Falla durch. Björgen, die in Falun alle sechs Rennen laufen will, fehlt damit nur noch ein Titel auf WM-Rekordhalterin Jelena Wälbe. In der ewigen Bestenliste an Medaillen bei Großereignissen ist sie nach ihrem 3. Sprint-WM-Triumph en suite mittlerweile die alleinige Nummer 1. Mit ihrer 30. Medaille hat sie ihren legendären Landsmann Björn Dählie abgehängt. Apropos Landsmann: Auch bei den Herren gewann mit Petter Northug ein Norweger.

Das Enfant terrible behielt vor dem Kanadier Alex Harvey und seinem Teamkollegen Ola Vigen Hattestad die Oberhand. Der 29-Jährige jubelte nach dem knappen Erfolg ausgelassen über seinen bereits zehnten WM-Titel. Nach der WM muss Northug wegen eines Verkehrsunfalls unter Alkoholeinfluss eine 50-tägige Strafe mit Fußfessel unter Hausarrest verbüßen.

Baldauf im Viertelfinale und Smutna in Quali out
Und aus rot-weiß-roter Sicht? Der Vorarlberger Dominik Baldauf kam bis ins Viertelfinale und belegte bei seinem WM-Debüt Rang 19. Die erfahrene Katerina Smutna (31.) scheiterte hingegen bereits in der Qualifikation. Markus Bader (47.) war ebenfalls vorzeitig ausgeschieden. Baldauf war als 24. der Qualifikation sicher in die K.-o.-Phase der besten 30 eingezogen. In seinem Viertelfinal-Lauf musste er sich aber mit Rang vier zufriedengeben – und er schied damit recht deutlich aus.

Baldauf: "Damit kann ich zufrieden sein"
Der 22-jährige WM-Neuling bilanzierte aber positiv. "Top 20 im ersten WM-Rennen, damit kann ich zufrieden sein. Ich wollte ins Halbfinale, aber bei einer WM ist das nicht so leicht, da sind alle in Topform. Auf den letzten 200 Metern hat die Kraft nachgelassen, da fehlen mir noch ein paar Trainingsjahre. Aber für mich kommen ja hoffentlich noch mehr Großereignisse", sagte der Sulzberger.

Seine Auftritte im vollen WM-Stadion habe er jedenfalls genossen. "Eine WM in Schweden ist von der Stimmung her etwas Besonderes, das macht Lust auf mehr". Seinen nächsten Auftritt hat er wahrscheinlich über 15 Kilometer Skating, auch für den Teamsprint am Sonntag ist er ein Thema.

Smutna: "Schade, aber es war einfach schwierig"
Die routinierte Smutna hatte indes zumindest mit dem Halbfinale spekuliert, sie blieb aber schon in der Qualifikation knapp hängen. Als 32. fehlten ihr 0,6 Sekunden auf den Einzug in die K.-o.-Phase. "Schade, ich habe gedacht, es wird locker Top 30, aber es war einfach schwierig. Das ist ein anderes Tempo als im Marathon", sagte die in dieser Saison auf die Langdistanz umgestiegene Klassikspezialistin.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden