Sa, 18. November 2017

Fans beleidigt

03.02.2015 15:54

Bernie Ecclestone: „Deutsches Publikum ist lausig“

Die Spekulationen rund um eine Absage des Formel-1-Grand-Prix von Deutschland schlagen bei den Fans hohe Wellen. Geringe Besucherzahlen und finanzielle Probleme sind die Gründe für eine mögliche Absage. Formel-1-Boss Bernie Ecclestone versucht das Rennen zu retten. Wie die "Bild" berichtet, verpasste der 84-jährige Brite jedoch den Fans einen Seitenhieb und bezeichnete diese als "lausig".

"Wir versuchen immer noch das Rennen zu retten, aber ich kann nicht garantieren, dass wir es schaffen. Wir tun unser Bestes. Bis zum Wochenende haben wir hoffentlich eine Antwort", wird Ecclestone zitiert.

Der Formel-1-Boss ist jedenfalls ratlos: "Wir versuchen ihnen zu helfen. Am Ende ist es aber so, und nur Gott weiß warum, dass das Publikum in Deutschland lausig ist. Ich hab' keine Ahnung, warum das so ist. Sie haben mit Mercedes einen deutschen Hersteller, der Konstrukteurs-Weltmeister ist. Sie hatten mit Sebastian einen Fahrer, der viermal Weltmeister geworden ist."

Nicht genug Tickets verkauft
Die Fans sind über die Aussagen schockiert. 2014 kamen anstatt der erhofften 60.000 nur 52.000 Besucher zum Hockenheimring. Für die Hockenheim GmbH hatte dies einen Verlust von 2,5 Millionen Euro zur Folge. "Sie verkaufen einfach nicht genug Tickets, um das Rennen stattfinden zu lassen. Es ist nur eine Sache der Werbung", so Ecclestone.

In diesem Jahr hätte das Rennen am Nürburgring stattfinden sollen, doch dieser hat wegen finanzieller Probleme abgesagt. Hockenheim würde kurzfristig einspringen. Allerdings nur, wenn dadurch keine weiteren Finanzprobleme entstehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden