Sa, 18. November 2017

Entscheidung 2015

31.12.2014 17:06

Wird Aleks Milanovic 1. Österreicher im NFL-Draft?

Aleksandar Milanovic hat sich auf das NFL-Radar "gecrashed", 2015 wird das wichtigste Jahr seiner Football-Karriere – landet er im Draft der Milliardenliga?

Urlaub? Nicht für Aleksandar Milanovic. Auch daheim in Wien schuftet der 2,02-Meter-Koloss derzeit täglich in der Kraftkammer. Es geht nicht anders. "Niemals aufhören, keine Schwächen zeigen", lebt der Footballer sein Motto. Seit 2012 bereits in Sacramento, ein Division-I-College der NCAA, wo der 23-Jährige für die Hornets in der Offense Line gewaltig aufräumt.

"Jetzt bin ich auf dem Radar der NFL-Scouts"
"Jetzt bin ich auf dem Radar der NFL-Scouts", blickt Milanovic auf eine starke Saison, seine letzte als "Junior", zurück. 7:5-Siege, nur knapp die Play-offs verpasst. Aber viel wichtiger: Der Wiener hat sich in den USA einen Namen gemacht. Die Presse wählte ihn ins "All Big Sky Team", auf YouTube gibt’s ein Highlight-Video.

Auch mit Szenen vom Spiel gegen die berühmten California Bears vor 80.000 Fans. Da war Brennan Scarlet sein direkter Gegner, hochgelobt, mit NFL-Zukunft. "Aber ich habe ihn dominiert, richtig abgewatscht, Eindruck hinterlassen", grinst der Wiener über seine Gala im Rampenlicht. Pro Partie rammte das 135-Kilo-Bröckerl seine Gegner über zehn Mal in den Boden ("pancakes").

"Jede Aktion ist wie ein Autounfall"
Eine bärenstarke Statistik. Wenn auch schmerzhaft. "Jede Aktion ist wie ein Autounfall", beschreibt Milanovic seinen brutalen Job als Quarterback-Beschützer, ständig im Infight. Er "crashed" pro Partie rund 75 Mal. "Irgendwann spürst dich nicht mehr." Dennoch hielt er trotz Muskeleinriss im Rücken durch. Weshalb die Agenten anklopfen.

Aber die müssen warten. Ein Jahr auf dem College hat Milanovic für SacState noch vor sich. Mit beinhartem Trainings-Drill. Jetzt aber als "Senior" – 2015 wird das Jahr der Entscheidung. Schon im März beim "Pro-Day" werden die Scouts Schlange stehen. Milanovic hat die realistische Chance, als erster Österreicher in den Draft zu kommen.

"Die NFL ist eiskalt, da gehört auch Glück dazu"
"Die NFL ist eiskalt, da gehört auch Glück dazu", hört der Wiener täglich von seinem Coach Bill Laveroni. Der trainierte viele Jahre die O-Liner der Seattle Seahawks. "Er ist knallhart, lobt dich nie", sagt Milanovic. Aber das ist auch gut so. Denn selbst der Draft garantiert noch keinen Profivertrag, sondern öffnet nur die Türen zu den Trainingscamps.

Dafür müsste sonst ein Agent sorgen. Auch die wittern das große Geld…

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden