Sa, 18. November 2017

Sieg gegen Lopez

01.09.2014 03:29

Dominic Thiem triumphiert bei US Open weiter

Einfach großartig! Österreichs 20-jähriger Tennis-Komet Dominic Thiem siegt bei den US Open weiter. Nach einem sensationell klaren 6:4, 6:2, 6:3 über den Spanier Feliciano Lopez in der Nacht auf Montag steht er bei seiner ersten Teilnahme beim Grand Slam in New York bereits im Achtelfinale, in dem er auf den als Nummer sechs gesetzten Tschechen Thomas Berdych treffen wird.

Der Niederösterreicher Thiem hat damit den bisher größten Erfolg seiner Karriere erreicht. Sein nächster Gegner, der Tscheche Berdych, besiegte den Russen Teimuras Gabaschwili ähnlich deutlich 6:3, 6:2, 6:4. Der Weltranglisten-Siebente trifft erstmals auf Österreichs Nummer eins.

Thiems Partie wurde bei 3:3 wegen Regens für rund zweieinhalb Stunden unterbrochen, nachdem der Lichtenwörther ein 1:3 aufgeholt hatte. Sofort nach Wiederaufnahme der Partie wehrte Thiem vier Breakbälle ab, wenig später gelang ihm seinerseits das Break zum 6:4 und zur 1:0-Satzführung.

Thiems Service wurde immer stärker
Im zweiten Durchgang nahm das ÖTV-Ass das Spiel immer mehr in die Hand, fand auch mit seinem Aufschlag besser in den Rhythmus. Breaks zum 2:0 und 6:2 gegen den nun fehleranfälligeren Lopez sicherten ihm die 2:0-Satzführung. Im dritten Satz gelang Thiem auf 2:2 das sofortige Rebreak, das entscheidende Break legte er zum 4:2 nach. Danach servierte Thiem nach nur 1:49 Stunden aus. Er wird damit erstmals in die Top 40 der Weltrangliste vorstoßen.

Federer mit Startschwierigkeiten
Auch Roger Federer ist bereits im Achtelfinale. Der Schweizer Superstar besiegte Marcel Granollers aus Spanien nach Startschwierigkeiten 4:6, 6:1, 6:1, 6:1. Nicht mehr im Turnier ist David Ferrer. Der als Nummer vier gesetzte Spanier ist als erster Top-Ten-Spieler der Herren ausgeschieden. Der Spanier verlor in der dritten Runde gegen Gilles Simon aus Frankreich nach 2:48 Stunden mit 3:6, 6:3, 1:6, 3:6. Simon trifft beim Grand-Slam-Turnier in New York jetzt auf den Kroaten Marin Cilic, der Kevin Anderson aus Südafrika 6:3, 3:6, 6:3, 6:4 schlug.

Die Top-Damen purzeln raus
Bei den Damen unterlag Petra Kvitova (3) der Serbin Aleksandra Krunic 4:6, 4:6, die 21-Jährige ist nur Weltranglisten-145. Kvitova war im Turnierverlauf bereits die fünfte ausgeschiedene Spielerin unter den ersten zehn Gesetzten. Davor hatten die Rumänin Simona Halep (2), die Polin Agnieszka Radwanska (4), die Deutsche Angelique Kerber (6) und die Serbin Ana Ivanovic (8) den Kürzeren gezogen. Und Sonntagabend gesellte sich mit Maria Scharapowa (5) auch noch die sechste Top-Ten-Spielerin hinzu. Sie unterlag der Dänin Caroline Wozniacki (10) 4:6, 6:2, 2:6.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden