Di, 17. Oktober 2017

EBEL-Play-off

26.02.2014 23:05

KAC wahrt mit 2:1 gegen Fehervar seine Chancen

Der KAC hat die Chance auf das EBEL-Viertelfinale gewahrt. Der Titelverteidiger besiegte am Mittwoch im unteren Play-off Tabellenführer Fehervar mit 2:1. Dornbirn gewann gegen die Graz 99ers mit 5:4 nach Verlängerung und liegt weiter auf Aufstiegskurs. Damit spitzte sich der Kampf um die letzten zwei Viertelfinalplätze zu. Fehervar und Dornbirn haben zwei Zähler Vorsprung auf die Verfolger KAC und Graz. Im oberen Play-off festigte Salzburg mit einem 7:2 gegen Linz Platz eins. Der VSV besiegte Znojmo mit 4:3, die Capitals mussten sich dem HC Bozen mit 2:3 nach Penaltyschießen geschlagen geben.

Für den KAC wäre es bei einer Niederlage schon vorbei gewesen, die Klagenfurter kämpften aber zumindest vorerst gegen die totale Blamage erfolgreich an. Manuel Geier (6.) und Reichel (19.) brachten die Gäste 2:0 voran, im Unterschied zur Partie gegen Graz gaben die Rotjacken diese Führung diesmal nicht mehr aus der Hand, auch wenn das Spiel nach dem Anschlusstreffer von Sziranyi (38.) bis zum Schluss spannend blieb.

Dornbirn verteidigte den für den Aufstieg nötigen zweiten Platz in Graz mit Erfolg. Die Vorarlberger lagen schon mit 1:3 zurück, gingen dank dreier Treffer in Führung, kassierten in der 56. Minute aber den Ausgleich durch Ganahl. Arniel fixierte nach 56 Sekunden der Verlängerung aber den Auswärtssieg.

Klarer 7:2-Sieg der Salzburger
Salzburg gewann den zweiten Schlager innerhalb von drei Tagen und zeigte sich neuerlich in Play-off-Form. Nach dem 5:1 gegen die Vienna Capitals am Montag kamen diesmal die Black Wings Linz unter die Räder. Die "Bullen" sorgten im Mitteldrittel mit drei Treffern von Kristler (23.), Cullen (29.) und Raffl in Unterzahl (35.) zur 4:2-Führung für die Vorentscheidung. Komarek (49.), Meckler (54./SH) und Hofer (57.) machten daraus im Schlussdrittel einen Kantersieg.

Die "Caps" gingen durch Fortier nach 36 Sekunden in Führung, doch Bozen gelang nicht einmal eine Minute später der Ausgleich. Die Führung durch Zisser (14.) egalisierte Fortier in der 38. Minute, danach vielen keine Tore mehr im Spiel. Im Penaltyschießen entschied Sharp mit zwei Treffern in drei Versuchen die Partie. Bozen übernahm damit Rang zwei, der einen Platz in der Champions League bedeuten würde.

Der VSV siegte dank des überragenden Torhüters Lamoureux und dank Pretnar. Der Slowene zog zwei Zehntelsekunden vor der Schlusssirene von der blauen Linie ab und traf zum 4:3.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden