Mo, 18. Dezember 2017

42. EBEL-Runde

15.01.2013 22:14

VSV und KAC qualifizieren sich für das Play-off

Der VSV und der KAC haben sich am Dienstag in der drittletzten Runde des Grunddurchgangs der Erste Bank Eishockey Liga für das Play-off qualifiziert. Die Villacher stehen dank eines 7:4-Heimerfolges gegen Znojmo vorzeitig unter den besten Sechs, der Lokalrivale schaffte diesen Schritt trotz eines überraschenden 2:3 nach Penaltys vor Heimpublikum gegen Schlusslicht Innsbruck.

Das Play-off-Ticket noch nicht fix in der Tasche haben hingegen die in Dornbirn 2:3 nach Verlängerung unterlegenen Graz 99ers und Meister Linz, der bei den Vienna Capitals mit 4:5 die erste Niederlage im neuen Jahr bezog.

Hart erkämpfter Sieg für den Villacher SV
Der zuletzt im Kärntner Derby knapp geschlagene VSV tat sich gegen die unbedingt auf einen Sieg angewiesenen Gäste aus Znojmo ziemlich schwer. Erst ein Doppelschlag binnen 17 Sekunden von Cole und Hughes (34.) zum 5:3 brachte die Villacher in einem von beiden Seiten nervös geführten Spiel auf die Siegerstraße. Nach dem neuerlichen Anschluss der Tschechen fixierten aber erst späte Tore von Hotham (57.) und Hughes (59.) den hart erkämpften Erfolg.

KAC holt daheim gegen Innsbruck nur einen Punkt
Der KAC musste ausgerechnet gegen Nachzügler Innsbruck das Ende seiner Siegesserie hinnehmen. Der eine Punkt für das Remis nach 60 Minuten reichte aber für den Play-off-Einzug. Die "Rotjacken" waren diesmal viel zu ineffizient und scheiterten oftmals an Innsbruck-Tormann Machreich, der 43 Schüsse parierte. Den entscheidenden Penalty verwertete Fox.

Capitals ringen Meister Linz nieder
Die Capitals liefen gegen Linz wegen mangelnder Chancenauswertung eine halbe Stunde einem Rückstand hinterher. Nach dem Ausgleich zum 2:2 durch Peter (1. Saisontor) sorgten Romano (35.), Soares (37.) und Schiechl (47.) für vermeintlich klare Verhältnisse, denn in der Schlussphase machten es die Linzer mit zwei Toren noch einmal spannend. Die Wiener brachten den Erfolg aber mit einigem Zittern über die Distanz. Der wie der Spitzenreiter aus Wien bereits zuvor als Play-off-Teilnehmer feststehende Tabellenzweite aus Zagreb siegte in Szekesfehervar ebenfalls knapp 3:2.

Graz 99ers verlieren auswärts, Red Bulls siegen daheim
Die Graz 99ers verpassten in Dornbirn die Chance, das Play-off-Ticket vorzeitig zu lösen. Trotz der 2:3-Niederlage nach Verlängerung haben die fünftplatzierten Steirer dank vier Punkten Vorsprung auf den Siebenten Znojmo aber nach wie vor alle Trümpfe in der Hand. Im Duell zweier Klubs, die sich nicht direkt fürs Play-off qualifizierten, setzte sich Red Bull Salzburg bei Olimpija Ljubljana klar mit 5:1 durch und sammelte damit wichtige Bonuspunkte.

Ergebnisse der 42. Runde:
VSV - Znojmo 7:4 (3:2, 2:2, 2:0)
UPC Vienna Capitals - Black Wings Linz 5:4 (1:2, 3:0, 1:2)
Olimpija Ljubljana - Red Bull Salzburg 1:5 (0:3, 1:1, 0:1)
Dornbirner EC - Graz 99ers 3:2 n.V. (1:1, 0:1, 1:0/1:0)
KAC - HC Innsbruck 2:3 n.P. (2:1, 0:0, 0:1/0:0/0:1)
Fehervar - Medvescak Zagreb 2:3 (1:0, 1:2, 0:1)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden