Mi, 25. April 2018

Confed-Cup

19.06.2005 22:28

Mexiko schlägt sensationell Brasilien

Außenseiter Mexiko hat Brasiliens Ballkünstler entzaubert und für die erste faustdicke Überraschung beim Confederations Cup gesorgt. Die Mannschaft von Trainer Ricardo La Volpe gewann am Sonntagabend in Hannover gegen den fünfmaligen Weltmeister ihr zweites Vorrundenspiel mit 1:0 (0:0) und qualifizierte sich nach dem 2:1-Erfolg über Japan mit sechs Punkten als erstes Team der Gruppe B für das Halbfinale.
Der überragende Jared Borgetti besiegelte vor 43 677 Zuschauern in der AWD-Arena mit seinem Kopfballtor in der 59. Minute den 1:0-Sieg gegen den Turnier- Favoriten. Mexiko ist damit seit 19 Länderspielen ohne Niederlage.


Jubiläum verdorben

Die Brasilianer, die ihrem Trainer Carlos Alberto Parreira das 100. Länderspiel für die "Selecao" verdarben, müssen im letzten Gruppenspiel am Mittwoch gegen die punktgleichen Japaner (3) wenigstens ein Unentschieden schaffen, um ins Halbfinale einzuziehen.


Kurioser Elfmeter

Für eine Kuriosität sorgte Schiedsrichter Roberto Rosetti. Der Italiener war vom Weltverband FIFA kurz vor dem Spiel ohne Angabe von Gründen an Stelle des Tunesiers Mourad Daami nominiert worden und outete sich als Elfmeter-Fan. Rosetti hatte schon in der Partie zwischen Argentinien und Tunesien (2:1) drei Mal auf den Punkt gezeigt und verhängte auch diesmal einen Strafstoß, als "Selecao"- Kapitän Roque Junior aus Leverkusen Borgetti zu Fall brachte (30.).


Doch damit nicht genug: Rosetti, ein Verwaltungsangestellter aus Turin, ließ den Elfmeter zwei Mal wiederholen, weil zunächst ein Mexikaner und beim zweiten Anlauf ein Brasilianer zu früh in den Strafraum gestartet war. Beim ersten Mal traf Borgetti noch. Den zweiten Versuch setzte er an die Latte, den dritten parierte Torwart Dida. Genau genommen hätte Rosetti auch diesen Elfmeter wiederholen lassen müssen, denn erneut war ein brasilianischer Spieler zu früh losgelaufen.


Verdiente Führung für Mexiko

Zunächst hatte Bayern-Profi Lucio gegen den entwischten Borgetti geklärt, doch beim folgenden Eckball stieg nur Kopfball-Spezialist Borgetti hoch und erzielte die überraschende Führung. Dida war daran nicht schuldlos. Der Keeper hatte zunächst einen Schritt zum Ball gemacht, ließ Borgetti im Fünfmeterraum dann aber doch gewähren.


Einfalllose Brasilianer

Der Elf von Parreira fehlte das Rezept, um die mit Libero und Viererkette operierenden Mexikaner zu überrumpeln. Zahlreiche Gewaltschüsse verfehlten mehr oder minder weit ihr Ziel, und dem starken Adriano fehlte das Glück. Als er nach einem Zucker-Pass von Ronaldinho dem Abwehrriegel der Mexikaner entwischte, schob er den Ball neben den Pfosten (39.). In der 68. Minute feierte er schon seinen Kopfball-Treffer, doch das Abseitstor wurde nicht anerkannt.


"Weltfußballer" Ronaldinho hatte nur einige lichte Momente, so als er Robinho in Szene setzte (47.). Doch der "Wunderstürmer", den Real Madrid für 18 Millionen Euro vom FC Santos loseisen will, lupfte den Ball weit über das Tor und wurde nach einer harmlosen Vorstellung in der 66. Minute ausgewechselt.

Das könnte Sie auch interessieren

Sportticker
Oberschenkel lädiert
Fix! Alaba fehlt im CL-Hit gegen Real
Fußball International
Ärger mit Wilmots
Belgiens Star-Keeper Courtois verklagt Ex-Teamchef
Fußball International
Versuchter Mord?
Hammer & Messer: Fan bei Randalen schwer verletzt!
Fußball International
Liverpool siegt 5:2
Verrückter Jubel: Salah „büßt“, Firmino flippt aus
Fußball International

Für den Newsletter anmelden