So, 21. Jänner 2018

Confed Cup

16.06.2005 19:55

Mexiko schlägt Asienmeister Japan

Mexikos Fußballer sind mit einem 2:1-Sieg über Asienmeister Japan in den Confederations Cup gestartet und haben ihre lange Erfolgsserie auf 19 Länderspiele ohne Niederlage ausgebaut. Für die vom brasilianischen Star-Trainer Zico betreuten Japaner, die sich als Erste für die Endrunde 2006 in Deutschland qualifiziert hatten, ging der erste große WM-Test am Donnerstag in Hannover hingegen gründlich daneben. Ein Sieg gegen Griechenland am Sonntag ist Pflicht, um die Chance aufs Halbfinale zu wahren.

Die Mexikaner profitierten im Auftaktspiel der Gruppe B von der Abwehrschwäche der klein gewachsenen Japaner, die durch Atsushi Yanagisawa (12. Minute) zunächst in Führung gegangen waren. Doch Antonio Naelson (39.) und Jose Francisco Fonseca (64.) drehten den Spieß um und brachten den Confed-Cup-Sieger von 1999 vor dem Spiel gegen Brasilien am Sonntag in eine günstige Ausgangsposition.

Die knapp 24.036 Zuschauer in der AWD-Arena bekamen kein berauschendes Spiel zu sehen. Die Mexikaner waren zwar meistens in Ballbesitz, wirkten im Spielaufbau aber sehr behäbig. Die Japaner waren mit ihrer Dreier-Abwehrkette und dem davor postierten defensiven Viererblock vor allem aufs Tore verhindern eingestellt.

Umso überraschender fiel die Führung der Asiaten, die ihre einzige Torchance in der ersten Halbzeit clever nutzten. Nach einer Eingabe von Akira Kaji lenkte Yanagisawa den Ball unter Mithilfe des mexikanischen Verteidigers Ricardo Osorio ins Tor (12.). In dieser Szene machte sich das Fehlen von Rafael Marquez schmerzlich bemerkbar. Der beim FC Barcelona unter Vertrag stehende Abwehrchef ist verletzt, und Trainer Ricardo La Volpe musste seine Hintermannschaft umbauen.

Auch in der Offensive lief nicht alles rund, wenngleich sich die Mexikaner mehr Chancen erarbeiteten als der Gegner, der ohne den verletzten HSV-Stürmer Naohiro Takahara auskommen musste. Bei Jared Borgettis Kopfball klärte der japanische Torwart Yoshikatsu Kawaguchi noch mit einem Reflex (27.), bei Naelsons Sonntagsschuss aus 25 Metern in den rechten Winkel war er machtlos (39.).

Spärlich besetzte Ränge
Abgesehen von diesen Szenen passierte nicht viel in der ersten Halbzeit, und so suchten sich die Zuschauer auf den spärlich besetzten Rängen andere Beschäftigungen. Während die Partie dahin plätscherte, rollte die "La Ola" durchs Stadion, einige mexikanische Ball-Artisten auf der Tribüne stahlen mit ihren Jonglier-Einlagen zeitweise sogar den Profis die Schau.

Nach der Pause engagierten sich die Mexikaner etwas mehr und versuchten, mit hohen Bällen den Abwehrriegel der Japaner zu knacken. Ein Kopfball von Borgetti landete am Pfosten (58.), sechs Minuten nutzte Fonseca die Lufthoheit zum Führungstreffer. Danach beschränkte sich Mexiko darauf, das Ergebnis zu verwalten.

Die Erleichterung der Mexikaner über den Auftaktsieg war groß, denn vor der Partie hatte es reichlich Ärger gegeben, weil vier Nationalspieler von Chivas Guadalajara erst nach Intervention des Weltverbandes FIFA von der Copa Libertadores frei und für den Confederations Cup abgestellt wurden. Während sich Omar Bravo am Dienstag in Buenos Aires verletzte, reisten Alberto Medina, Ramon Morales und Jose de Jesus Coronavier am Donnerstag verspätet in Hannover an.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden