So, 27. Mai 2018

Maßnahmenpaket

12.12.2011 12:45

Rauchen ist in Wiener Taxis ab 2012 verboten

In Wien darf ab 2012 in Taxis nicht mehr geraucht werden. Das teilte die zuständige Stadträtin Sandra Frauenberger am Montag mit. Die Maßnahme ist Teil eines ab Jänner wirksam werdenden Pakets an neuen Bestimmungen für Taxis, das mit den Sozialpartnern ausverhandelt wurde. Festgeschrieben wurde dabei unter anderem auch, dass Blindenführhunde verpflichtend befördert werden müssen.

Außerdem müssen künftig alle eingesetzten Fahrzeuge mit einer funktionierenden Klimaanlage ausgestattet sein. Auch in Sachen Umwelt gibt es neue Kriterien: Für das Taxi-Gewerbe neuzugelassene Fahrzeuge müssen ab dem 1. April 2012 den Emissionsgrenzwerten Euro 5 bzw. ab dem 1. September 2015 Euro 6 entsprechen. Sie sind damit bei den Emissionsstandards an die höchste Gesetzgebungsstufe gebunden.

Ältere Fahrzeuge würden nicht mehr neu als Taxis zugelassen, wurde betont. "Mit diesen neuen Bestimmungen wollen wir sowohl im Interesse der Konsumentinnen und Konsumenten als auch des Tourismusstandorts zur Qualitätssicherung im Taxi-Gewerbe beitragen", betonte Frauenberger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden