Sa, 26. Mai 2018

Kreuzband gerissen

14.09.2011 09:09

Monatelange Zwangspause für Rapidler Schrammel

Der kriselnde Rekordmeister SK Rapid Wien muss einen herben Rückschlag hinnehmen. Der im Sommer aus Ried zurückgekehrte Außenverteidiger Thomas Schrammel hat sich am Dienstag in einem internen Trainingsspiel einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen.

Schrammel, zuletzt im ÖFB-Teamkader für die Länderspiele gegen Deutschland und die Türkei, wird in den kommenden Tagen von Klubarzt Benno Zifko operiert. Er wird mehrere Monate ausfallen.

Dabei hatte Schrammel sich so sehr gefreut, endlich wieder für seinen Herzensklub zu spielen. "Es war immer mein Ziel, hier her zurückzukehren", verriet der 24-jährige, der schon im Nachwuchs bei Rapid gegeigt hatte, zu Saisonbeginn krone.at (siehe Infobox). Dass sich jetzt zur sportlichen Malaise auch noch der Verletzungsteufel gesellt, wirft den Senkrechtstarter der vergangenen Saison arg zurück. Und auch die Sorgenfalten von Trainer Peter Schöttel werden dadurch wohl nicht unbedingt weniger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden