Di, 20. Februar 2018

Ablenkungsmanöver?

30.08.2011 11:16

Buffon: Politik provozierte Chaos in italienischer Liga

Italiens Teamkapitän Gianluigi Buffon hat die Politik für den Streik in der italienischen Serie A mitverantwortlich gemacht. "Wenn in unserem Land politische Konfusion herrscht, wird zwei Wochen lang Staub rund um den Fußball aufgewirbelt", ist der 33-jährige Torhüter von Juventus Turin überzeugt.

"Ich habe den Verdacht, dass hinter der ganzen Geschichte die Absicht steckt, die Menschen vor den realen Problemen des Landes abzulenken", sagte Buffon der "Gazzetta dello Sport" (Dienstag-Ausgabe) im Trainingslager der "Azzurri" in Coverciano bei Florenz.

Saisonauftakt abgesagt
Die Fußballer-Gewerkschaft (AIC) hatte am Freitag einen Spielerstreik zum Saisonauftakt ausgerufen. Der Verband sagte die erste Runde daraufhin ab. Spieler und Vereine streiten über die Frage, ob Klubs in Ungnade gefallene Profis auch nur mit der Reserve trainieren lassen dürfen. Außerdem fordert die Liga eine schriftliche Erklärung, dass die Spieler eine bevorstehende Solidaritätssteuer für Besserverdiener selbst abführen, was die Kicker verweigern.

Die Liga soll nun mit der zweiten Runde am 10. September starten. Zuvor spielt das Nationalteam in der EM-Qualifikation am Freitag auf den Färöern und am Dienstag zu Hause gegen Slowenien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden