Sa, 24. Februar 2018

Journalist beleidigt

24.08.2011 09:31

Pressekonferenz des ÖFB artet aus: "Is der Trottel fett?"

Gegen diese eleganten Wort-Jongleure hätte es selbst Marko Arnautovic schwer gehabt, sich zum x-ten Mal zum "Kasperl der Woche" zu adeln. Manfred Zsak und Franz Wohlfahrt katapultierten sich am Dienstag bei der ÖFB-Pressekonferenz ins mediale Rampenlicht: Weil ein Journalist es gewagt hatte, eine kritische Frage zu stellen und damit einen Ausraster von Teamchef Constantini provozierte, attestierten dessen Adjutanten dem Fragesteller in einer spitzfindigen Analyse geistige Minderbegabung ("Trottel") und übermäßigen Alkoholkonsum ("Is der fett?").

Der Internet-Journalist hatte es doch tatsächlich gewagt, das System von "Didi nationale" infrage zu stellen. Das ging Constantini zu weit. "Sie sind ja ein ganz Schlauer", murrte der Teamchef, dessen obligater Grant diesmal besonders ausgeprägt war. Und verließ beleidigt den Saal. Da war selbst Pressechef Peter Klinglmüller, der mit Zsak und Wohlfahrt allein am Podium zurückblieb, verblüfft: "Nachdem wir ohne Didi nicht weitermachen - einen schönen Tag."

"Niveauvolle" Analysen
Doch Zsak und Wohlfahrt hatten noch ein Schmankerl parat. Eiskalt nützten sie die Chance, sich - wenn auch unbewusst - zu den beiden Hauptdarstellern zu mausern. Aus Loyalität gegenüber ihrem Chef hauten sie den kritischen Fragesteller ordentlich in die Pfanne. Zsak im O-Ton: "Ist der mit dem Kapperl da hinten fett?" Die nicht minder originelle Replik seines Intimus Wohlfahrt: "So ein Trottel." Was sie vermutlich nicht gewusst haben: Die Mikrofone waren noch eingeschaltet, ihre Tuschelei daher gut hörbar (siehe Video).

Bleibt zu hoffen, dass die ÖFB-Kicker bei den EM-Qualifikationsspielen gegen Deutschland und die Türkei nicht genauso leicht aus der Fassung zu bringen sind wie ihre Chefs. Sonst wird man gegen die Klassegegner schnell untergehen. Und das wiederum könnte dann den Anschein haben, als wären unsere Teamkicker allesamt "fett".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden