Sa, 24. Februar 2018

K.o. in Kopenhagen

05.08.2011 10:18

Rieds Oliver Glasner wurde Blutgerinnsel entfernt

Rieds Kapitän Oliver Glasner ist am Donnerstagabend in Kopenhagen erfolgreich ein Blutgerinnsel entfernt worden. Der Ried-Kapitän hatte nach dem Abschlusstraining vor dem Europa-League-Qualifikations-Auswärtsspiel gegen Bröndby Kopenhagen, bei dem er u.a. auch zahlreiche Kopfbälle absolviert hatte, heftige Kopfschmerzen verspürt und war ins Spital in Kopenhagen gebracht worden. Glasner hat die Operation gut überstanden.

Glasners Gesundheitszustand war am Donnerstag nach dem Mittagessen schlechter, das Blutgerinnsel größer geworden, weshalb noch am Abend ein neurochirurgischer Akuteingriff in der neurochirurgischen Spezialklinik des Rigshospitals in Kopenhagen durchgeführt wurde. Am Freitagmorgen gab es von Rieder Seite aber Entwarnung. Glasner sei nach dem Eingriff wieder gut ansprechbar gewesen.

Operation gut überstanden
"Nach Auskunft der verantwortlichen Intensivmedizin von Freitagmorgen befindet sich unser Kapitän in gutem Zustand. Die Behandlung verläuft plangemäß", hieß es vom Verein. Während die Mannschaft am Freitag zurück nach Linz flog, wird der Abwehr-Routinier aller Voraussicht nach eine Woche stationär in Kopenhagen bleiben müssen, bevor ein Rücktransport möglich sei. "Ein möglicher Comeback-Zeitpunkt kann derzeit noch nicht genannt werden", sagte Rieds Mannschaftsarzt Norbert Freund.

Sicher ist nur, dass es Glasner nach der Operation den Umständen entsprechend gut geht. "Oliver ist wach uns ansprechbar und hat auch schon mit seiner Familie telefoniert", berichtete der Rieder Physiotherapeut Gebhartl, der mit Glasner in Dänemark geblieben ist.

"Medizinisch ist Oliver in guten Händen. Wir werden auch von unserer Seite alles tun, damit er in Kopenhagen bestens betreut wird", betonte Ried-Manager Stefan Reiter.

Gehirnerschütterung bei Rapid-Match
Der 36-jährige Glasner hatte am Sonntag im Bundesliga-Match in Wien gegen Rapid eine Gehirnerschütterung erlitten. Die Rieder schafften in Dänemark trotz einer 2:4-Niederlage nach dem 2:0-Sieg im Hinspiel aufgrund der Auswärtstorregel den Aufstieg in die Play-off-Runde zur Europa-League (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden