So, 19. November 2017

Nach Fahndungen

10.03.2011 10:28

Einbrecher und Pkw-Dieb gehen Polizei ins Netz

Nach Eigentumsdelikten sind in Niederösterreich am Mittwoch zwei aus der Slowakei stammende Verdächtige festgenommen worden: Ein 27-Jähriger soll im Bezirk Gänserndorf einen Pkw gestohlen und ein 33-Jähriger - zusammen mit Komplizen - einen Einbruch in eine Lagerhalle in Arbesthal (Bezirk Bruck a.d. Leitha) verübt haben.

Der 27-Jährige habe in einem Geschäft in Obersiebenbrunn einen Fahrzeugschlüssel gefunden und an sich genommen. Er fuhr mit dem dazugehörigen Wagen im Wert von 17.000 Euro weg. Eine Fahndung wurde eingeleitet, bei der eine Polizeistreife das Auto sichtete und verfolgte. In Bad Deutsch Altenburg (Bruck a.d. Leitha) landete der Verdächtige in einer Sackgasse und flüchtete zu Fuß, kam aber nicht mehr sehr weit - er wurde an der Donau von Beamten gestellt. Der Mann, der sich geständig zeigte, wurde in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert. Das Auto wurde dem Besitzer retourniert.

Freundin und deren Söhne für Mithilfe bezahlt
Der 33-Jährige soll seine 45-jährige Freundin und deren Söhne im Alter von 14 und 16 Jahren angestiftet haben, mit ihm nach Österreich zu fahren, um Eisen zu stehlen, das er in seiner Heimat verkaufen wollte. Für ihre Mithilfe hätten sie geringe Bargeldbeträge oder Lebensmittel bekommen sollen. In Arbesthal drangen die beiden Burschen in die Halle ein und begannen, darin gelagerte Eisenteile - Getriebe und Bremsscheiben - aus dem Gebäude zu räumen.

Als der Besitzer vorfuhr, flüchteten die Verdächtigen im Pkw des 33-Jährigen. Der Geschädigte nahm die Verfolgung auf und verständigte telefonisch die Polizei, die die Slowaken in Bad Deutsch Altenburg anhalten konnte. Im Wagen wurde Werkzeug sichergestellt, das aus der Halle stammte. Der 33-Jährige wurde ebenfalls nach Korneuburg eingeliefert, seine Mittäter wurden angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden