Fr, 27. April 2018

„Polizei bezahlt“

18.03.2018 12:50

Verwirrter Bewaffneter nach Diebstahl festgenommen

„Die Polizei bezahlt die Rechnung.“ Mit diesen Worten hat ein verwirrt wirkender 31-Jähriger Samstagfrüh mit zahlreichen Getränken und Süßigkeiten in Händen eine Tankstelle beim Wiener Margaretengürtel verlassen und die Angestellten überaus verdutzt zurückgelassen. Doch der Dieb kam nur Minuten später wieder, diesmal mit einem Messer in der Hand, erklärte, nun könne man doch die Exekutive alarmieren. Das tat dann auch einer der Tankstellenmitarbeiter…

Gegen 6.30 Uhr war der Mann zum ersten Mal in den Tankstellenshop gekommen und hatte sich mit Alkohol, Energy-Drinks und Süßigkeiten eingedeckt. Bezahlen wollte er allerdings nicht, verwies auf die Polizei und verließ daraufhin den Shop.

Leatherman zur „Selbstverteidigung“
Doch er kehrte nur wenig später zurück, diesmal mit einem gezückten Leatherman Tool – zur „Selbstverteidigung“, wie er den eintreffenden Beamten später erklärte – überfallen wollte er die Tankstelle jedenfalls nicht, betonte er.

Die Polizisten nahmen den 31-jährigen Verwirrten jedenfalls fest und brachten ihn in die Justizanstalt Josefstadt, der Leatherman wurde sichergestellt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden