So, 18. Februar 2018

110-kV-Leitung

14.02.2018 17:00

Nach Baustopp: Zweiter Anlauf für Stromautobahn

Nach gut zwei Jahren Zwangspause wurden am Mittwoch die Arbeiten an der umstrittenen 220/110-kV-Leitung von Fürnitz nach Landskron fortgesetzt – in schwindelerregender Höhe und mit Hilfe eines Hubschraubers. Damit soll die Stromversorgung für den Großraum Villach bis Ende 2020 sichergestellt sein.

Bei minus neun Grad starteten am Mittwoch die Arbeiten, um auf 1,9 Kilometer Länge von Mittewald bis hin in den Bereich des Autobahnknotens Villach sechs Masten der 110-kV-Leitung von Fürnitz nach Landskron mit Leiterseilen zu bestücken. 

Ein Teil der Leitungen wurde bereits 2015 eingezogen, musste aber nach Protesten von Anrainern und Gemeinden und dem Streit um eine Umweltverträglichkeitsprüfung wieder entfernt werden (wir berichteten mehrmals). Nun folgt Anlauf Nummer zwei. „13 Leiterseile werden vorerst eingezogen. Kommenden Woche werden dann die Leitungsseile daran angebracht und eingezogen“, schildert Christian Eftaxias, Anlagenplaner bei der KNG-Kärnten Netz GmbH.

Im Herbst wird auf dem nächsten Teilstück bis zum zum Umspannwerk Landskron weitergearbeitet. „Es gilt, noch fehlende Genehmigungen von der Asfinag und den ÖBB einzuholen. Beim Leitungsbau überqueren wir Autobahn und Zugstrecke. Es müssen ja auch Schutzgerüste über den Querungen aufgebaut werden“, so Eftaxias.

Christian Spitzer
Christian Spitzer
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden