Mi, 22. November 2017

Sinnloser Tod

09.12.2008 11:22

13-jähriger Drogentoter in Wiener Neustadt

Ein besonders tragischer Drogentod ist am vergangenen Wochenende in Wiener Neustadt in Niederösterreich entdeckt worden: Ein gerade einmal 13-jähriger Bursche aus Kärnten wurde in einem Hotel am Rande der Stadt tot aufgefunden, offenbar aufgrund einer Überdosis Ersatzdrogen. Der Jugendliche war zuvor aus der heilpädagogischen Abteilung des Landeskrankenhauses Klagenfurt ausgerissen, vermutlich um in Wien Drogen oder Drogenersatzstoffe zu bekommen.

Später fuhr er dann mit dem Zug nach Wiener Neustadt, wo er am Bahnhof einen 22-jährigen, ebenfalls drogensüchtigen, Mann kennenlernte. Die beiden beschlossen, die Nacht gemeinsam in einem Automatenhotel im Stadtteil Civitas Nova zu verbringen, da man dort kein Misstrauen von Rezeptionisten zu erwarten hat.

Erst am nächsten Nachmittag will der 22-Jährige dann den Tod des Burschen entdeckt haben. Die Polizei geht davon aus, dass eine Überdosis Drogenersatzstoffe dafür verantwortlich war. Bei den weiteren Ermittlungen stellte die Exekutive in dem Hotelzimmer auch Diebesgut, wie etwa Autoradios und Navigationsgeräte, sicher.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden