So, 27. Mai 2018

Erste Liga

19.10.2008 13:21

1:1 bei Wacker Innsbruck gegen Wiener Neustadt

Die Revanche für die bittere 0:3-Heimniederlage zum Meisterschaftsauftaktist ist dem Liga-Magnaten Wiener Neustadt beim Tabellenführer FC Wacker Innsbruck nur zum Teil gelungen. In einer spielerisch ansprechenden Partie trennten sich die beiden Teams am Samstag mit einem gerechten Unentschieden. Wacker bleibt damit weiterhin fünf Punkte vor Wiener Neustadt an der Tabellenspitze, schärfster Verfolger der Tiroler ist nun St. Pölten mit drei Zähler Rückstand.

Wacker wollte ein schnelles Tor erzwingen, aber mit Fortdauer des Spieles wurden die Gäste immer stärker und hatten auch die besten Chancen. Doch Hannes Aigner, der gebürtige Tiroler im Wiener Neustädter Angriff, scheiterte immer wieder per Kopf (18., 20., 29.). Nach einer kurzabgespielten Ecke flankte Sara, Perstaller stand goldrichtig und brachte den Leader per Kopf entgegen dem Spielverlauf in Front (31.). Martinez hätte ausgleichen können (41.), ebenso wie Unterrainer zum 2:0 erhöhen (44.).

Ohne große Höhepunkte ging es vorerst nach der Pause weiter. Großes Glück hatte der Tabellenführer, als Seelaus nach einer Kolousek-Ecke auf der Linie rettete. Mit Fortdauer wurde die Partie immer hektischer und ruppiger und Wiener Neustadt immer gefährlicher. Zuerst musste sich Wacker-Schlussmann Grünwald ordentlich strecken, um einen Kolousek-Schuss zur Ecke zu drehen. Den Kopfball aus dieser Ecke setzte Margreitter an die Querlatte.

Im Finish drängte die Magna-Elf vehement auf den Ausgleich. Als alles schon auf einen Sieg der Hausherren hindeutete, erzielte Ex-Wacker-Spieler Kolousek mit einem Schuss vom Sechzehner ins lange Eck den Ausgleich für die Wiener Neustädter. Aigner hatte in der Nachspielzeit dann sogar noch den Siegestreffer für die Gäste am Kopf.

Im Vorfeld der Partie hatte man viele Schmährufe gegen Wiener-Neustadt-Trainer Helmut Kraft befürchtet, denn im Frühjahr saß er noch auf der Wacker-Trainerbank, als die Innsbrucker absteigen mussten. Doch die gefürchtete Nordtribüne hielt sich diesmal nobel zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden