Mi, 22. November 2017

WM-Qualifikation

22.06.2008 11:56

Chile verdrängt Brasilien von Qualifikationsplatz

Rekordweltmeister Brasilien ist im südamerikanischen Qualifikationsturnier zur Weltmeisterschaft 2010 von Chile aus den WM-Rängen verdrängt worden. Die Chilenen gewannen in der Nacht auf Freitag auswärts in Venezuela mit 3:2 und kletterten mit nunmehr zehn Punkten auf den dritten Tabellenplatz, unmittelbar hinter Kolumbien. Brasilien, das am Mittwoch zu Hause gegen Argentinien nur ein 0:0 geschafft hat, ist mit neun Zählern jetzt nur noch Tabellenfünfter.

Nach sechs von insgesamt 18 Spieltagen ist das Überraschungsteam von Paraguay (13) Spitzenreiter vor Argentinien (11). Uruguay ist als Tabellensechster mit acht Punkten Brasilien dicht auf den Fersen. Die vier ersten Teams qualifizieren sich direkt für die WM 2010 in Südafrika, während der Fünfte eine Chance in einem Relegationsspiel gegen eine Auswahl des nord- und mittelamerikanischen Verbandes CONCACAF bekommt.

Vor knapp 40.000 Zuschauern im venezolanischen Puerto La Cruz gelang Chile das Siegtor erst in der letzten Minute, als Torjäger Humberto Suazo vom mexikanischen Erstligisten CF Monterrey mit einem Weitschuss zum 3:2 ins Netz traf. Alle Treffer des Spiels fielen im Stadion "Jose Antonio Anzoategui" in den letzten 32 Minuten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden