20.10.2002 10:23 |

BMW

Der Zeit voraus

"Wir sind mit dem neuen Triebwerk dem Zeitplan schon sechs Wochen voraus, im direkten Vergleich mit unserem Programm 2001", lässt der BMW Motorsport Direktor, Dr. Mario Theissen, wissen.
"Wir sind mit dem neuen Triebwerk dem Zeitplanschon sechs Wochen voraus, im direkten Vergleich mit unserem Programm2001", lässt der BMW Motorsport Direktor, Dr. Mario Theissen,wissen.
 
So konnte der P83 bereits im September auf der Grand-Prix-Streckevon Barcelona getestet werden und hinterließ dabei einenstarken Eindruck. Theissen erklärt die Testarbeit: "Wir habenbeim ersten Test zwei der neuen Aggregate eingesetzt, beim zweitendrei. Wie viele Motoren bereits auf den Prüfständenlaufen, weiß ich, ehrlich gesagt, nicht auswendig."
 
Während der freiwilligen Testpause nach Ablaufder Saison, wird das Nachfolge-Triebwerk des P82 in Münchenauf den Prüfständen auf Herz und Nieren getestet. Wennim November die nächsten Testfahrten für das BMW WilliamsF1Team anstehen, könnte der P83 einen weiteren Auftritt aufeiner Formel-1-Strecke feiern.
 
Für die abgelaufene Saison stellt Theissendem BMW P82 Triebwerk ein positives Zeugnis aus. Der 50-Jährige:"Generell bin ich mit der Saison sehr zufrieden, vor allem wasdie Fortschritte in punkto Drehzahl und Leistung angeht. Wir warenmit dem Triebwerk immer am Limit, haben das Potenzial des Motorsausgeschöpft."
 
Natürlich soll der P83 ein weiterer Schrittnach vorn werden. "Es wird gewiss weitere Fortschritte geben,aber die Kurve wird abflachen", spielt der BMW Motorsport Direktorauf die Rekorddrehzahlen des P82 von über 19.000 Umdrehungenan und blickt nach vorn: "Ich kann mir nicht vorstellen, dassjemand die 20.000 Umdrehungen schafft, bevor die Drehzahlen aufgrunddes neuen Motorenreglements für 2004 eher wieder herunterkommen."
Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten