Mi, 14. November 2018

Red-Zac-Liga

19.10.2007 21:16

Top Sieben der Erste Liga trennt nur ein Sieg

Die Red-Zac-Fußball-Erste-Liga rückt an der Spitze immer enger zusammen. Nach den Freitag-Spielen der 13. Runde liegen die Top Vier zwei bzw. die Top Sieben nur drei Punkte auseinander. Das achtplatzierte Gratkorn trennt auch nur vier Zähler von Leader Austria Amateure.

Tabellenführer Austria Amateure hat mit einem 1:1 auswärts in Kapfenberg die Tabellenführung in der Red Zac Ersten Liga behauptet. Die Wiener haben nun zwei Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Austria Lustenau. Okoties Führungstreffer (33.) glich der eingewechselte David Sencar in der 94. Minute per Kopf aus.

Die Austria Amateure bestimmten das Spiel, bereits nach zwei Minuten traf Okotie erstmals. Das Tor wurde wegen einer Abseitsstellung aberkannt, der U21-Teamspieler war für die Abwehr der Steirer aber auch danach nicht zu bändigen. In der 8. Minute scheiterte er nach schwerem Fehler des Rechtsaußen Patrick Osoinik noch an Kapfenberg-Goalie Martin Eisl, nach 33 Minuten war es schließlich so weit. Paul Bichelhubers Schuss klatschte Eisl nur ab, Okotie schob den Ball zur Führung ins Tor.

Kapfenberg-Coach Werner Gregoritsch brachte zu Beginn der zweiten Hälfte Edeljoker Herbert Wieger. Die Steirer taten nun mehr für das Spiel, erspielten aber nicht viele Torszenen. Auf der anderen Seite hatten Paul Bichelhuber und erneut Okotie dicke Chancen. In der Nachspielzeit hatte zuerst Schönberger (91.) den Ausgleich auf dem Kopf, in der 94. Minute setzte Sencar den Ball nach Liendl-Flanke per Latten-Unterkante zum 1:1 ins Tor.

Gratkorn feiert 3:1-Erfolg über Lustenau
Der FC Gratkorn hat am Freitag in der Red Zac Erste Liga einen nach der Pause fixierten 3:1-Erfolg über Austria Lustenau gefeiert. Strafner mit einem Doppelschlag (50., 61.) und Wemmer (67.) sorgten dafür, dass die Steirer nach zwei Remis daheim endlich wieder gewannen. Austria Lustenau kassierte schon die dritte Niederlage in Serie, neuerlich in der Fremde.

Die Gratkorner stürmten nach dem Wechsel energischer. Zwar vergaben zunächst Panagiotopoulos und Hassler jeweils freistehend - die Gastgeber wurden aber wenig später durch die ersten Saisontreffer von Strafner belohnt. Wemmer gelang sogar das 3:0 - da war allerdings die Hand im Spiel. Chancen der Vorarlberger, die sich zunächst auf Konter von Friesenbichler verlegt hatten, waren rar, Selmani gelang in seinem ersten Match der Ehrentreffer. Lustenau hat als Zweiter zwei Punkte Rückstand auf die führenden Austria Amateure.

Zweiter Heimsieg in Folge für Schwanenstadt
SC Schwanenstadt hat am Freitag seinen zweiten 4:2-Heimsieg in der Red-Zac-Erste-Liga in Folge gefeiert. Nach dem Erfolg gegen FC Kärnten vor zwei Wochen in der 12. Runde erzielten die Oberösterreicher dieses Ergebnis in der 13. Runde auch gegen die Red Bulls Juniors. Und wie damals fixierte Bammer mit zwei Toren nach der Pause den Erfolg.

Der Stürmer kam diesmal sogar auf drei Treffer, womit er in den vergangenen drei Partien der Schwanenstädter insgesamt siebenmal traf bzw. alle seine Saison-Treffer erzielte. In der 25. Minute besorgte Bammer nach einer Einzelleistung von Vishaj das 2:0, nachdem Manuel Hartl in der 18. Minute nach Eckball von Schriebl mit seinem zweiten Saisontor den Trefferreigen eröffnet hatte.

Doch binnen zwei Minuten glichen die Gäste durch die Vujic-Saisontore vier und fünf aus, nach 29 Minuten war wieder alles offen. Bei Dauerregen setzten sich die Gastgeber aber nicht zuletzt dank Bammer doch durch. In der 51. Minute verwertete er eine Laimer-Flanke von links per Kopf zum 3:2, 16 Minuten später fixierte der Angreifer nach Vorarbeit von Schriebl und Pamminger mit seinem siebenten Saisontor den Endstand.

Die Schwanenstädter feierten damit bereits ihren vierten Sieg in Folge und beendeten zugleich auch die vier Spiele dauernde Erfolgsserie der Red Bull Juniors. In der Tabelle hat Schwanenstadt nur noch zwei Punkte Rückstand auf Leader Austria Amateure. Die Salzburger fielen vom vierten auf den siebenten Platz zurück, rangieren aber nur einen Zähler hinter den Schwanenstädtern.

2:1-Sieg nach Pausenrückstand für Lustenau
Der FC Lustenau ist auch im elften Red-Zac-Liga-Spiel en suite ungeschlagen geblieben. Die Vorarlberger gewannen im Reichshofstadion am Freitagabend nach Pausenrückstand gegen den DSV Leoben mit 2:1 und rückten auf Tabellenrang fünf vor. Den Umschwung zugunsten der Lustenauer leitete ein umstrittener Ausgleichstreffer ein, dem eine harte Attacke an Leoben-Tormann Schenk vorausgegangen war. Im siebenten Heimspiel feierten die Vorarlberger, die im eigenen Stadion noch keinen Punkt abgeben mussten, den vierten Sieg.

Die Steirer waren zu Beginn die aktivere Mannschaft und münzten ihre Überlegenheit bereits in der 11. Minute in eine verdiente Führung um. Rene Schicker traf, nachdem er einen Lustenau-Verteidiger ausgespielt hatte, mit einem sehenswerten Schuss von der Strafraumgrenze. Auch danach waren die ansonst heimstarken Vorarlberger nicht in der Lage, das Spiel an sich zu reißen, es blieb bei halbherzigen Angriffsversuchen der Orie-Elf.

Die Lustenauer kamen in der 61. Minuten zum umstrittenen Ausgleichstreffer. Nach einer Flanke wurde Leoben-Tormann Schenk im Strafraum von Sabia im Luftkampf hart attackiert, der Pfiff von Schiedsrichter Hofmann blieb jedoch aus. Stürmer Rene Gartler (8. Saisontor) brachte danach den Ball aus kurzer Distanz im leeren Tor unter. Die Leobener protestierten heftig und fassten danach fast im Minutentakt drei Gelbe Karten aus. Kurz darauf hatten die 1.000 Zuschauer im Reichshofstadion erneut Grund zum Jubeln. Der eingewechselte Jovan Trailovic (68.) knallte eine Gartler-Flanke alleinstehend im Strafraum volley ins kurze Eck.

Danach spielte die Heimelf den Sieg geschickt über die Distanz und revanchierte sich für die Niederlage in der zweiten Runde Anfang August, die auch den bisher jüngste Niederlage der Vorarlberger markiert. Leoben-Tormann Schenk sah in der Nachspielzeit nach einem Handspiel außerhalb des Strafraums noch die Rote Karte.

Symbolbild

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.