30.04.2007 11:53 |

Browsen ohne Ärger

Rettung für genervte IE7-User

Die Rettung für stressgeplagte und genervte Internet-Explorer-7-Benutzer kommt aus dem Internet: Das Power-Add-In „IE7 Pro“ verspricht nicht nur einen ganzen Pulk an Zusatzfunktionen sondern auch Stabilität und Unkompliziertheit für den hinkenden Microsoft-Browser. Das Beste: Das Plugin hält seine Versprechen auch!

Mit Microsofts Internet Explorer 7 sind Windows-User mit einer Fülle an Funktionen bereichert worden - allerdings leidet der neue Browser, den viele Benützer mehr oder weniger unfreiwillig über die automatischen Windows-Updates erhalten haben, noch an so mancher Kinderkrankheit.

Abstürze sind mit dem IE7 ehe mehr als weniger geworden und absurderweise plagt sich der Vista-Browser auf XP-Computern gerade mit an und für sich leichten Aufgaben wie Drucken, Speichern oder dem Anzeigen von Flash-Animationen. IE7 Pro beseitigt mit einem Schlag sämtliche Stressfaktoren. Hier die Vorteile des Plugins im Detail:

100%-Werbeblocker
Der Standard-Pop-Up-Blocker im IE7 arbeitet in der Regel nicht nur ineffizient sondern auch nervig. Nicht selten fragt man sich, warum einen der Browser ausgerechnet mit einer Pop-Up-Leiste über ein geblocktes Pop-Up informieren muss. IE7 Pro macht hier klar Schiff: Es können nicht nur Pop-Ups, sondern auch Werbebanner, Flash-Animationen und sämtliche anderen Zeit- und Downloadkiller so geblockt werden, dass man im Prinzip nur mehr HTML-Code und Bilder auf einer Website dargestellt bekommt.

Videodownload und Google-Preview
Das vollständige Blocken von Flash-Inhalten hätte per se auch zur Folge, dass zum Beispiel YouTube-Videos geblockt werden. Hier bietet IE7 Pro aber ein aktivierbares Skript, das Videos, die auf beliebten Plattformen lagern, trotz restriktivem Werbeblocker anzeigt. Im Falle von YouTube gibt’s ein noch delikateres Extra-Skript: Aktiviert man „Download YouTube Videos“ so erscheint im Browser ein unscheinbarer Button namens „Download“. Die Videos lassen sich mit einem Player, der das Flash-Format unterstützt, am PC abspielen.

Ein weiteres, fast unverzichtbares Skript sind die so genannten Google-Previews. Aktiviert man das Skript unter „Extras“ so erscheint bei der Google-Suche neben jedem Ergebnis eine kleine Lupe. Klickt man das Symbol an, so erhält man direkt unterm Suchergebnis, noch im Google-Fenster, eine Voransicht auf die Site, die sich hinter dem Link verbirgt. Eine geniale Funktion, die einen Suchvorgang, der über viele verschiedene Websites führt, um ein Vielfaches schneller macht.

Recovery-Funktion
Dass der IE7 manchmal doch über eine schlecht oder nicht passend programmierte Site stolpert und hinfällt, kann auch das Pro-Plugin nicht verhindern. Wenn der Code nicht passt, meldet der IE7 Totalschaden und verabschiedet sich ins Nirvana, alle geöffneten Tabs bzw. Fenster sind für gewöhnlich dahin und lassen sich höchstens über den Browser-Verlauf in mühsamer Kleinarbeit wieder aufrufen.

Das Pro-Plugin bietet eine Recovery-Funktion à la Firefox, die alle geöffneten Fenster nach einem Absturz wieder auf den Schirm zaubert. Auf unserem Testrechner erzwangen wir bei sieben Fenstern in der Taskleiste und insgesamt elf verschiedenen, in Tabs geöffneten Sites einen Absturz durch ein bekanntes Problem (Druckfunktion). Nach nicht einmal 15 Sekunden und dem üblichen „Nicht Senden“-Prozedere hatten wir dank der Recovery-Funktion wieder alle Sites auf dem Bildschirm. Bloß das YouTube-Video musste erneut geladen werden.

Navigieren mit Mausgesten
Eine weitere Funktion, die im Entferntesten an den Opera-Browser erinnert, ist die Navigation per so genannten „Mausgesten“. Im selbigen Menüeintrag lassen sich Mausbewegungen bestimmten Aktionen zuordnen. Die Gesten werden mit gedrückter linker Maustaste auf den Bildschirm gezeichnet. Ein langer Strich von rechts nach links bedeutet „Zurück“. Eine Strichbewegung von unten nach oben bedeutet „Aktualisieren“. Eine Zick-Zack-Bewegung schließt das aktuelle Fenster.

Meister im Einsparen von Klicks
Beim Einsparen von unnötigen Klicks ist IE7 Pro die größte Stütze. Das an sich schnellere und flexiblere Surfen mit Tabs bremst der Standard-IE7 durch umständliche Kontextmenüs und gelinde gesagt hinterweltlerische Standard-Einstellungen. IE7 Pro hilft dem „tabbed browsing“ auf die Sprünge: Auf Wunsch lassen sich Tabs per Doppelklick schließen, es ist auch möglich, im aktuellen Fenster eine URL einzutippen, die dann in einem neuen Tab aufgeht. Auch kann man Subpages durch das Öffnen des Links in einem neuen Tab, der Dank IE7 Pro im Hintergrund aufgeht, „parken“ und später betrachten, während man im aktuellen Fenster weitersurft.

How-To: IE7 Pro installieren
Die Installationsdatei für IE7 Pro ist einen knappen Megabyte groß. Die Homepage des Plugins ist zwar nur in englischer Sprache abrufbar, die Anwendung selbst kommt allerdings auf Deutsch. Zusätzliche Sprachenpakete sind auf den Support-Seiten unter „Multi-Language Support“ erhältlich. Die Installation bedarf insgesamt fünf Klicks, danach startet man den IE7 neu – das war’s. In der Symbolleiste des IE7 taucht fortan das IE7-Pro-Logo auf. Mit einem Klick darauf gelangt man ins Menü. Fazit: So einfach, wie es Microsoft nie machen könnte!

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol