04.05.2003 16:04 |

Spanien GP

Schumi feiert Premieren-Sieg

Souveräner Triumph für Michael Schumacher, schwarzer Tag für die Silberpfeile: Mit seinem "roten Hai" hat der Formel-1-Weltmeister eine traumhafte Premiere gefeiert und bei der Aufholjagd im Titelkampf wegen des Debakels der Konkurrenz einen Riesenschritt nach vorn gemacht.
Schumacher schaffte am Sonntag beim GroßenPreis von Spanien beim Debüt des neuen F2003-GA den Sieg-Hattrick in Barcelona und schob sich in der WM-Wertung auf denzweiten Rang hinter Spitzenreiter Kimi Räikkönen, derwie sein McLaren-Mercedes-Kollege David Coulthard ein bitteresAus verkraften musste. Nur noch vier Punkte beträgt SchumachersRückstand auf den Finnen. Der spanische ÜberraschungsmannFernando Alonso verhinderte als Zweiter vor Rubens Barrichelloeinen Doppel-Erfolg für Ferrari.
 
Dritter Barcelona-Sieg in Folge
Nach den schweren Tagen mit dem Tod der Mutter durfteSchumacher den zweiten Saisonsieg nach dem Imola-Erfolg verbuchen.Dem fünfmaligen Champion gelang vor 96.000 Zuschauern nach65 Runden und 307,324 km vor Renault-Pilot und PublikumslieblingAlonso sowie Barrichello der dritte Barcelona-Sieg in Serie undder insgesamt 66. Grand-Prix-Triumph seiner Karriere. Bisher hattenur Mika Häkkinen den Barcelona-Hattrick geschafft. In derGesamtwertung bleibt Räikkönen trotz des silbernen Totalausfallsmit 32 Punkten an der Spitze vor Michael Schumacher (28), derebenso wie Alonso und Barrichello den bisher zweitplatziertenCoulthard (19) überholte. "Das war nicht unser Wochenende",kommentierte Mercedes- Motorsportchef Norbert Haug den völligverpatzten Auftritt.
 
Bruder Ralf auf Platz 5
BMW-Williams-Pilot Ralf Schumacher rettete den fünftenPlatz mühsam ins Ziel. Die Mönchengladbacher Formel-1-Teilnehmerblieben ohne Erfolgserlebnis. Heinz-Harald Frentzen schied nacheinem Defekt in der 38. Runden aus, sein Sauber-Kollege Nick Heidfeldblieb als Zehnter erneut ohne WM-Punkte.
 
Grundstein für den Sieg
Den Grundstein für den Erfolg in Barcelona hatteMichael Schumacher bereits am Samstag gelegt. Der Titelverteidigerhatte die 53. Pole Position seiner Karriere erzielt, währendSpitzenreiter Räikkönen nach einem Ausrutscher ins Kiesbettnur der letzte Startplatz blieb. "Wir hatten einen schwierigenSaisonstart, dazu die Extra-Arbeit - das Team hat fantastischeArbeit geleistet", lobte Schumacher seine Mannschaft.
 
Räikkönen mit Startkarambolage
Beim dramatischen Rennbeginn kam es noch schlimmerfür Räikkönen. Der WM-Spitzenreiter krachte beimStart in den stehen gebliebenen Jaguar des Brasilianers AntonioPizzonia - damit war der Grand Prix für den Finnen schnellzu Ende. "Ich bin eigentlich gut weggekommen. Aber dann habe ichgesehen, dass sich Wilson vor mir nach rechts gedreht hat. Damusste ich vorbei. So konnte ich Pizzonia nicht mehr so schnellausweichen", erklärte der Finne.
 
Coulthard kämpfte sich nach vorn
Sein Kollege Coulthard fiel nach einer Auseinandersetzungmit Jarno Trulli vorübergehend auf den letzten Platz zurück.Auch an der Spitze gab es Aufregung. Der als Dritter gestarteteAlonso überholte zunächst Barrichello und bedrängteSchumacher. Doch die Ferrari-Piloten schafften es, den heranstürmendenRenault-Fahrer abzuwehren. Michael Schumacher blieb nach einemgelungenen Start vorne, sein Bruder Ralf verbesserte sich vomsiebten auf den vierten Rang. Wegen der Aufräumungsarbeitenauf der Start-Ziel-Geraden ging das Safety- Car nach einer Rundebis zum fünften Umlauf auf die Strecke.
 
Von da an zog Michael Schumacher, verfolgt vonBarrichello, vorerst unbehelligt seine Kreise, während dasPech der Konkurrenz weiter ging. Für den Schotten Coulthardkam in der 18. Runde nach einem Unfall mit dem BAR-Piloten JensonButton vorzeitig das Aus. Die folgenden Boxenstopps sorgten weiterfür Spannung. Michael Schumacher stoppte in der 19. Rundekurz nach seinem Bruder zum ersten Mal.
 
Schumachers lieferten sich Zweikampf
Nach dem zweiten Reifenwechsel nach 37 Runden liefertensich die Brüder einen Zweikampf, doch der Weltmeister setztesich durch. Auch Jungstar Alonso mischte kräftig mit. Nacheiner heftigen Auseinandersetzung mit dem Spanier rumpelte RalfSchumacher ins Kiesbett und fiel zurück. Nach dem drittenBoxenstopp war an der Spitze alles klar: Michael Schumacher fuhrvor Alonso in Richtung Ziel, Barrichello kam nicht mehr vorbei.
Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten