06.02.2007 14:35 |

Skisprung-WM

Andreas Kofler sichert sich den dritten Fixplatz

Andreas Kofler hat im österreichischen Skisprung-Nationalteam den dritten Fixplatz für die Nordischen Weltmeisterschaften in Sapporo (22.2. bis 4.3.) erobert. Dies gab Cheftrainer Alexander Pointner am Dienstag bekannt. Nach den bereits zuvor qualifizierten Gregor Schlierenzauer und Thomas Morgenstern gaben Koflers starke Auftritte (2. und 7.) in Titisee-Neustadt den Ausschlag.

"Er hat bewiesen, dass er auf dem richtigen Weg ist", erklärte Pointner, der sich gemeinsam mit Sportdirektor Toni Innauer für eine Nominierung Koflers entschieden hatte. "Man hat gesehen, welches Potenzial in ihm steckt." Um die verbleibenden zwei WM-Tickets für Japan kämpft u.a. noch Martin Koch, der so wie Doppel-Olympiasieger Morgenstern an einer Gürtelrose-Erkrankung laboriert und am Sonntag gemeinsam mit seinem Kärntner Landsmann Titisee-Neustadt vorzeitig hatte verlassen müssen.

Die beiden ÖSV-Adler wurden in der Nacht von Sonntag auf Montag stationär im Humanomed-Zentrum von Althofen aufgenommen und gründlich untersucht. Dabei wurde bei Morgenstern eine bakterielle Zusatzinfektion festgestellt, die allerdings leichter zu behandeln ist als es eine virale Infektion wäre. Pointner zeigte sich daher im Hinblick auf eine WM-Teilnahme Morgensterns optimistisch.

Bei Koch wurde keine Zusatzinfektion diagnostiziert, für Pointer bleibt der Kärntner daher natürlich ein Thema für die WM. "Das hängt aber natürlich auch von den Platzierungen der anderen Kandidaten in Klingenthal und Willingen ab." "Pointex" kann sich auch sehr gut vorstellen, mit einem sechsten Springer als "Jolly Joker" nach Sapporo zu fliegen: "Das wäre dann sicher ein Junger und da hat sich Mario Innauer mit seinen Leistungen empfohlen."

Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten