Do, 21. Juni 2018

Singapur-Crash

23.09.2017 15:07

Niki Lauda: Vettel war "Auslöser der Misere"

Für Sebastian Vettel wird es in der Formel-1-WM unangenehm. Während Lewis Hamilton seit dem Ende der Sommerpause in Belgien, Monza und Singapur gewonnen und damit die Königsklasse wieder zu seinem Reich gemacht hat, muss der Deutsche nach 14 von 20 Saisonrennen seinen bisher größten Rückstand in diesem Jahr aufholen. 44 Punkte hat er in drei Rennen gegen Hamilton verloren. Für Mercedes-Aufsichtsratschef Niki Lauda war Vettel der "Auslöser der Misere" von Singapur (Highlights oben im Video).

Wenn es nach dem 68-jährigen Österreicher geht, ist Vettel schuld an dem Crash kurz nach dem Start. "Offiziell wurde von der Rennleitung der Crash als ganz normaler Rennunfall eingestuft. Das hat mich, ehrlich gesagt, ein wenig überrascht", so Lauda gegenüber der Tageszeitung "Die Welt". "Für mich ist und war eindeutig, dass Sebastian nach dem Start nach links gezogen ist, um den in der Mitte fahrenden Max Verstappen abzuwehren und sich gleichzeitig aber wohl nicht bewusst war, dass das ein riskantes Manöver vor dem kompletten Fahrerfeld war."

Verständnis für die Aktion von Vettel hat Lauda keine. "Wenn ich in der WM-Wertung führe, gehe ich in der ersten Kurve nicht ein solches Risiko ein", so der ehemalige Rennfahrer. "Vor allem bei einem Rennen und auf einer Strecke, auf der ich als gesetzter Favorit starte."

In der Gesamtwertung führt Laudas Schützling Lewis Hamilton nun komfortable 28 Punkte vor Vettel. Das nächste Rennen findet in zwei Wochen in Malaysia statt, danach folgen noch fünf weitere.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.