Sa, 23. Juni 2018

"Standard-iPhone"

21.09.2017 16:58

Das sagen die ersten Tester zum iPhone 8 (Plus)

Am 22. September startet der Verkauf des iPhone 8 in Österreich, das futuristische iPhone X mit fast randlosem Display wird - dem Vernehmen nach wegen Produktionsschwierigkeiten - noch bis November auf sich warten lassen. Rechtzeitig zur Markteinführung des Standardmodells gibt es nun erste Testberichte - und die Begeisterung über das iPhone 8 ist enden wollend.

Bei "Business Insider" erklärt der Tester gleich zum Einstieg in den Testbericht zum iPhone 8: "Zum ersten Mal in der zehnjährigen Geschichte des iPhones kann ich nicht empfehlen, das neueste Modell zu kaufen." Dabei gehe es ihm nicht darum, dass es sich um ein schlechtes Gerät handle, sondern darum, dass schlicht ein noch besseres iPhone - das X-Modell - am Weg sei.

Umstieg nur für Besitzer älterer iPhones interessant
Generell bemängeln viele Tester, dass der technologische Fortschritt zwischen iPhone 7 und 8 recht gering ausgefallen sei. Die "New York Times" schreibt: Klar biete das neue Modell bessere Komponenten und einen flotteren Prozessor. Die Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger seien aber zu gering, um ein Upgrade für Besitzer des iPhone 7 zu rechtfertigen. Der Umstieg sei eher für Besitzer eines iPhone 6 interessant.

Wäre iPhone 7S der bessere Name gewesen?
Dass es gegenüber früheren Modellen keine allzu großen Fortschritte gibt, bemängelt auch das "Wall Street Journal". Dort stellt man die Frage, wieso Apple das iPhone 8 angesichts der wenigen Neuerungen nicht iPhone 7S genannt hat, und erklärt: "Man weiß, dass es neu ist, man kann aber beim besten Willen nicht eindeutig ausfindig machen, inwiefern es anders ist." Vor allem bei der Kamera sei das iPhone 8 nur ein kleiner Fortschritt zum iPhone 7, sogar gegenüber dem zwei Jahre alten 6S-Modell seien die Neuerungen überschaubar. Im Grunde sehe das iPhone 8 am Ende aus wie ein iPhone von vor drei Jahren.

iPhone 8 verblasst gegenüber der Konkurrenz
"Wired" gesteht dem iPhone 8 zu, ein sehr gutes Smartphone mit viel Performance und sehr guter Kamera zu sein. Es repräsentiere allerdings nicht die Zukunft: Die sei rahmenlos und mit Spezialkameras ausgestattet. Somit verblasse das iPhone 8 gegenüber futuristischen Geräten wie Apples eigenem iPhone X oder auch dem Rivalen Samsung Galaxy Note 8 ein wenig. Das iPhone 8 fühle sich ein wenig an wie ein Gerät aus einer vergangenen Ära, so das Fazit.

Gute Technik, aber nur ein "Standard-iPhone"
Bei "The Verge" kommt man zu einem ähnlichen Fazit. Für Besitzer eines iPhone 7 seien die Neuerungen zu gering, um einen Umstieg zu rechtfertigen. Das iPhone 8 verfüge zwar über einen flotteren Chip und eine tolle Kamera, überdies seien das neue Betriebssystem iOS 11 und die kabellose Ladefunktion eine Bereicherung. Dem iPhone 8 hafte aber angesichts seines futuristischen Bruders schon zum Marktstart der Ruf eines "Standard-iPhones" an.

Tenor: Das iPhone X stiehlt dem iPhone 8 die Show
Am Ende, so die Einschätzung vieler Tester, könnte sich Apple mit der gleichzeitigen Vorstellung des iPhone 8 und des iPhone X selbst ein Ei gelegt haben. Immerhin zeige das X-Modell nicht nur durch seine futuristische Erscheinung, wohin die iPhone-Reise gehen wird, sondern ändere durch das Wegfallen des Home-Buttons und seine Gesichtserkennung auch das Bedienkonzept. Da erscheint es vielen sinnvoller, gleich auf das iPhone X zu warten und vorerst bei iPhone 6S oder 7 zu bleiben.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.