Sa, 18. August 2018

Asfinag saniert:

20.09.2017 16:09

Ärger über Baustellen-Orgie

Von der Pack bis Klagenfurt gleicht die Südautobahn einer einzigen Baustelle. Die Asfinag saniert Gräbern-, Donnersberg-, Haberberg- und Kollmanntunnel, die Unterflurtrassen Kreuzergegend und Bettlerkreuz sowie die Tunnel der Umfahrung Klagenfurt. Das dauert bis 2019 und sorgt auf 90 Kilometer für Ärger und Staus.

"Die Umfahrung Klagenfurt wurde erst von 2013 bis 2015 generalsaniert. Wieso schon wieder?" - "Was ist das für eine Planung, wenn von der Pack bis hinter Klagenfurt die Autobahn monate- und jahrelang in einen Parkplatz verwandelt wird?

Nur zwei von vielen Reaktionen auf diese "Baustellen-Orgie" der Asfinag. Ein Sprecher des Autobahnbetreibers verweist auf gesetzliche Vorgaben hinsichtlich der Tunnelsicherheit, die bis 2019 erfüllt werden müssen. "Es werden Fluchtwege zwischen den Tunnelröhren sowie Fluchtstiegenhäuser errichtet. Lüftung, Licht, Betriebsgebäude und Löschsysteme werden erneuert."

Das sei schwere bergmännische Arbeit, daher dauere es seine Zeit, so die Asfinag. "Es gibt keine andere Möglichkeit. Bei der Umfahrung Klagenfurt sind wir schon im Juni 2018 damit fertig."

Von der Politik reagiert Straßenbaureferent Gerhard Köfer. Er bewertet die Bautaktik der Asfinag als "Frotzelei der Autofahrer". Chaos sei absehbar, so Köfer.

Fritz Kimeswenger, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.