Mi, 24. Oktober 2018

Von ihr "genervt"

16.09.2017 17:11

Villacher droht Frau umzubringen und ruft Polizei

Ein 36-jähriger Kärntner ist am Freitagnachmittag festgenommen worden, weil er damit drohte, seine 38-jährige Ehefrau umzubringen. Bizarre Details: Er selbst wählte den Notruf der Polizei, um Schlimmeres zu verhindern. Als die Beamten jedoch einschreiten wollten, bedrohte er auch sie mit dem Umbringen. Gegen den Mann wurde ein Betretungsverbot der gemeinsamen Wohnung ausgesprochen. Er zeigte sich letztendlich geständig.

Der Villacher hatte gegen 17 Uhr selbst den Polizeinotruf gewählt und gesagt, er werde seine Frau umbringen. Er befinde sich vor der HTL in Villach und verlange sofortiges Einschreiten der Polizei. Eine Streife traf den Mann dort tatsächlich an und stellte fest, dass der 36-Jährige mittelstark alkoholisiert war und sich den Beamten gegenüber sehr aggressiv verhielt.

Frau sprach ihn auf Alkoholisierung an
Der 36-Jährige gab an, dass er als Beifahrer gemeinsam mit seiner Ehefrau im Auto gefahren sei. Dabei habe sie ihn ständig auf seine Alkoholisierung angesprochen. Nachdem ihn dies "genervt" habe und bevor etwas Schlimmeres passiere, sei er aus dem Auto ausgestiegen und habe den Notruf gewählt.

Während der Befragung wurde der Betrunkene zusehends aggressiver und bedrohte die Polizisten plötzlich ebenfalls mit dem Umbringen, falls sie ihn nicht in Ruhe lassen würden. Schließlich wurde er festgenommen. Bei der Einvernahme auf der Polizeiinspektion zeigte sich der 36-Jährige geständig. Er wurde angezeigt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.