Di, 17. Juli 2018

Obduktion zeigt:

12.09.2017 08:42

Lungenödem tötete 10.000 Hühner in Oberösterreich

Als ein Bauer vor einer Woche in seinen Stall in Hofkirchen im Traunkreis ging, lagen - wie berichtet - 10.000 seiner Masthühner tot am Boden. Dieses Massensterben wurde nunmehr teilweise geklärt: Seuche und Vergiftung scheiden aus, die Tiere starben an Lungenödemen. Schuld daran könnte Gasaustritt sein.

"Es fehlen jetzt noch Ergebnisse der histologischen Untersuchung und das Gutachten über die Gasleitung - aber es wurden bei der pathologischen Untersuchung der Kadaver, die eingeschickt wurden, zumindest eine Seuche oder eine Vergiftung über Futter und Wasser ausgeschlossen", erklärt Amtstierarzt Roland Pagl von der zuständigen Bezirkshauptmannschaft Linz-Land.

Gas als mögliche Ursache
Bei der Obduktion einiger der toten Hühner wurde Reizung der Luftröhre und Lungenödem als Todesursache festgestellt. "Das könnte durch Gas verursacht worden sein - immerhin hat der betroffene Landwirt ja auch einen kleinen Riss in der Gasleitung festgestellt. Es könnte aber auch ein Sauerstoff-Gas-Gemisch verpufft sein und die Hühner beim Einatmen der heißen Luft das Ödem erlitten haben", so Dr. Pagl, der noch die weiteren Gutachten abwarten will.

Johann Haginger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Unvergessliche Szenen
Brüssel reagiert auf Bub mit kroatischer Fahne!
Fußball International
Neuer Klubpräsident
Wirbel um Maradona! Er fährt im Panzerwagen vor
Fußball International
Fußball-Welt rätselt
Heißes Gerücht: Folgt Zidane Ronaldo zu Juventus?
Fußball International
„Wie viele Galileos?“
Freddie Mercury rockt in Trailer zu Queen-Film
Video Kino
Von Balkon gefallen
Sturz aus 30 Metern: Held rettet Hundeleben
Video Viral

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.