21.08.2017 19:08 |

Trainer muss zahlen

Djuricins "Spuck-Attacke": So urteilte Strafsenat!

Der Senat 1 der Österreichischen Fußball Bundesliga hat ein Urteil gefällt: Rapid-Trainer Goran Djuricin muss wegen Ehrverletzung 7.000 Euro Strafe zahlen - die Hälfte davon bedingt! Nach der Niederlage gegen die Admira gab es ja die zumindest angedeutete Spuck-Attacke.

So begründete die Bundesliga das Urteil: "Gegen Goran Djuricin (Trainer SK Rapid Wien) wurde wegen seines Verhaltens nach dem Spiel FC Flyeralarm Admira - SK Rapid Wien eine Geldstrafe in der Höhe von 7.000 Euro (davon 3.500 Euro bedingt) wegen Ehrverletzung und Verletzung des Fairplay-Gedankens verhängt, wobei keine Tätlichkeit im Sinne eines tatsächlichen Anspuckens festgestellt wurde."

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten