01.08.2017 20:09 |

Nach 225 Tagen

Knalleffekt: Seisenbacher in der Ukraine verhaftet

225 Tage lang fehlte von Peter Seisenbacher jede Spur - nun klickten für den ehemaligen Star-Judoka die Handschellen. Der wegen sexuellen Missbrauchs verdächtige Wiener hatte sich in einer kleinen Wohnung in der ukrainischen Hauptstadt Kiew versteckt gehalten.

Der tiefe Fall einer ehemaligen Sport-Ikone: Nur in Unterhose bekleidet sitzt der Doppelolympiasieger auf der Couch - gefesselt mit Handschellen in einer kleinen, schäbigen Wohnung mitten in Kiew. Exakt 225 Tage lang hatte sich der Wiener erfolgreich vor Österreichs Justiz verstecken können.

Wie ausführlich berichtet, steht der 57-Jährige unter dringendem Verdacht, im Zuge seine Trainertätigkeiten mindestens drei minderjährige Mädchen sexuell missbraucht zu haben. Seit dem für 19. Dezember 2016 angesetzten Gerichtstermin war er auf der Flucht. Nun ging der weltweit gesuchte ehemalige Spitzensportler den heimischen Zielfahndern des Bundeskriminalamts ins Netz (siehe Video oben).

Zugriff mit Sondereinheit
Während in den vergangenen Monaten immer wieder unterschiedlichste Gerüchte um seinen angeblichen Aufenthaltsort die Runde machten, hatten die Ermittlungsexperten die wahre Fährte bereits aufgenommen. Die Spuren in Richtung Ukraine wurden immer konkreter.

Bis es Dienstagmittag dann so weit war: Mit Unterstützung der Polizei-Sondereinheit von Kiew schlugen die extra angereisten österreichischen Zielfahnder mitten in Kiew zu - und legten dem Doppel-Olympiasieger Handschellen an.

Zahlreiche Handys sichergestellt
Sichtlich überrascht ob des unerwarteten "Besuchs" ließ sich der Wiener widerstandslos verhaften. In seiner Wohnung wurden zudem zahlreiche Handys sowie SIM-Karten sichergestellt. Auf Kommunikation hatte der 57-Jährige offenbar nicht verzichten wollen. Mit wem er telefoniert hat und wer ihn über all die Monate hinweg gedeckt bzw. unterstützt hat, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Sobotka dankt für "vorbildlichen Einsatz"
Fest steht aber: Seisenbacher wird sich jetzt vor der österreichischen Justiz verantworten müssen. Das Auslieferungsverfahren läuft. "Ich bedanke mich bei den Beamten unseres Bundeskriminalamts für die hervorragende Arbeit und den vorbildlichen Einsatz", lobte Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) gegenüber der "Krone". Dieser Fall zeige einmal mehr, "wie wichtig die internationale, grenzüberschreitende Vernetzung bei der Arbeit der Polizei ist", so Sobotka.

Daten und Fakten
Geboren am 25. März 1960 in Wien, sorgte Peter Seisenbacher 24 Jahre später bei den Olympischen Spielen in Los Angeles mit der Judo-Goldmedaille erstmals für Furore. Ein Jahr später, 1985, holte er sich in Seoul auch den WM-Titel. 1986 folgte EM-Gold. Endgültig in die Geschichte ging Seisenbacher 1988 ein: Als erstem Judoka überhaupt gelang dem Österreicher die erfolgreiche Titelverteidigung bei Olympia.

Auch nach seiner aktiven Karriere blieb Seisenbacher dem Sport treu: als Trainer des österreichischen Judoverbandes, Präsident des Wiener Landesverbandes und später als Coach der georgischen sowie aserbaidschanischen Nationalmannschaft. 2014 kamen dann erstmals Missbrauchsvorwürfe auf - zwei Jahre später wurde Anklage erhoben.

Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung/red

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
10.11.
11.11.
15.11.
16.11.
Österreich - Bundesliga
LASK
1:0
FC Admira Wacker Mödling
FK Austria Wien
2:1
SV Mattersburg
Wolfsberger AC
0:3
FC Salzburg
Österreich - 2. Liga
SV Lafnitz
1:1
Grazer AK
Österreich - Regionalliga Ost
Admira Wacker II
1:3
Wiener Viktoria
Deutschland - Bundesliga
Borussia Mönchengladbach
3:1
Werder Bremen
VfL Wolfsburg
0:2
Bayer 04 Leverkusen
SC Freiburg
1:0
Eintracht Frankfurt
England - Premier League
Manchester United
3:1
Brighton & Hove Albion
Wolverhampton Wanderers
2:1
Aston Villa
Liverpool FC
3:1
Manchester City
Spanien - LaLiga
RCD Mallorca
3:1
CF Villarreal
Athletic Bilbao
2:1
UD Levante
Atlético Madrid
3:1
RCD Espanyol Barcelona
CF Getafe
0:0
CA Osasuna
Real Betis Balompie
1:2
FC Sevilla
Italien - Serie A
Cagliari Calcio
5:2
AC Florenz
SS Lazio Rom
4:2
US Lecce
UC Sampdoria
0:0
Atalanta Bergamo
Udinese Calcio
0:0
Spal 2013
Parma Calcio 1913 S.r.l.
2:0
AS Rom
Juventus Turin
1:0
AC Mailand
Frankreich - Ligue 1
FC Stade Rennes
3:1
SC Amiens
Montpellier HSC
3:0
FC Toulouse
FC Nantes
2:3
AS Saint-Étienne
Olympique Marseille
2:1
Olympique Lyon
Türkei - Süper Lig
Göztepe SK
1:1
Malatya Bld Spor
Trabzonspor
1:0
Alanyaspor
Basaksehir FK
2:1
MKE Ankaragucu
Besiktas JK
1:0
Denizlispor
Portugal - Primeira Liga
FC Pacos Ferreira
1:0
CD Tondela
CS Maritimo Madeira
1:1
Portimonense SC
Sporting CP
2:0
Belenenses SAD
Vitoria Guimaraes
0:2
Sporting Braga
Boavista FC
0:1
FC Porto
Niederlande - Eredivisie
Ajax Amsterdam
4:0
FC Utrecht
Willem II Tilburg
2:1
PSV Eindhoven
FC Twente Enschede
2:1
PEC Zwolle
Feyenoord Rotterdam
3:2
RKC Waalwijk
AZ Alkmar
3:0
FC Emmen
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
2:1
FC Brügge
KRC Genk
0:2
KAA Gent
Standard Lüttich
1:2
Yellow-Red KV Mechelen
Griechenland - Super League 1
Aris Thessaloniki FC
2:1
Asteras Tripolis
AO Xanthi FC
1:2
Panionios Athen
Olympiakos Piräus
2:0
Atromitos Athens
Panathinaikos Athen
3:2
AEK Athen FC
Russland - Premier League
FC Orenburg
0:0
FC Ufa
FC Arsenal Tula
0:1
FC Zenit St Petersburg
PFC Sochi
2:3
ZSKA Moskau
FC Lokomotiv Moskau
1:1
FC Krasnodar
Ukraine - Premier League
FC Zorya Lugansk
2:0
Kolos Kovalivka
FC Shakhtar Donetsk
1:0
FC Dynamo Kiew
FC Olimpik Donezk
0:0
FC Olexandrija
Griechenland - Super League 1
AE Larissa FC
0:3
Lamia
Österreich - Regionalliga Ost
SV Mattersburg II
19.00
FC Marchfeld Donauauen
Bruck/Leitha
19.00
ASK Ebreichsdorf
Wiener Sportklub
19.30
FC Mauerwerk
Admira Wacker II
19.30
SK Rapid Wien II
Österreich - Regionalliga Ost
SV STRIPFING
14.00
ASV Drassburg
Wiener Viktoria
15.00
FCM Traiskirchen
SV Leobendorf
17.00
SC Neusiedl
SC Team Wiener Linien
18.00
SC Wiener Neustadt

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen