Di, 18. Dezember 2018

Schlüssel im Netz

10.07.2017 12:22

Ransomware Petya: Es gibt endlich ein Heilmittel!

Der Erpresser-Trojaner Petya treibt seit Monaten sein Unwesen und sorgte kürzlich als modifizierte Variante für massive IT-Probleme in der Ukraine, Russland und aller Welt. Jetzt wurde der Schlüssel veröffentlicht und Betroffene können ihre verschlüsselten Dateien wiederherstellen, ohne den Hintermännern Lösegeld zu bezahlen.

Die Echtheit des Schlüssels konnte bestätigt werden, berichtet das IT-Portal "Golem". Der Generalschlüssel entschlüsselt alle Daten, die Opfer der Petya-Versionen Petya, Mischa und Goldeneye wurden. Einzig der Schädling NotPetya, ein weiterer stark modifizierter Abkömmling der Malware, lässt sich damit offenbar nicht entschlüsseln.

Der Petya-Entwickler selbst, der unter dem Pseudonym Janus operiert, hat den Schlüssel ins Netz gestellt und auf Twitter verbreitet:

Noch kein Entschlüsselungs-Tool online
Momentan kursiert der Schlüssel für Petya beim Cloud-Hoster Mega, Tools zur einfachen Datenrettung gibt es bislang nicht. Nachdem der Schlüssel nun bekannt ist, dürfte es aber nicht mehr allzu lang dauern, bis entsprechende Werkzeuge bereitstehen.

Trojaner-Epidemie nahm in der Ukraine ihren Anfang
Der Erpresser-Trojaner Petya treibt seit einem Jahr sein Unwesen im Web, erlangte aber erst kürzlich in einer in IT-Sicherheitskreisen "Goldeneye" getauften Form größere Bekanntheit. Der Virus breitete sich von der Ukraine aus rasant aus und legte Firmen am ganzen Globus lahm. Sogar PCs in der Atomruine Tschernobyl wurde von dem Schädling lahmgelegt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Jetzt noch sparen
Fünf Steuertipps zum Jahresende
Life
Überraschende Sätze
Ronaldo-Agent: CR7 wollte schon im Jänner zu Juve!
Fußball International
LASK gegen Austria
Bundesliga-Frühjahr startet mit Freitagsspiel
Fußball National
„Regnen“ auf Planeten
NASA: Saturn wird seine prächtigen Ringe verlieren
Video Wissen
Paukenschlag
Manchester United trennt sich von Jose Mourinho!
Fußball International
Vergabe muss warten
Welpen im kalten Wald ausgesetzt
Tierecke
Isco heiß begehrt
Teurer als Ronaldo? ManCity buhlt um Real-Star
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.