Sa, 22. September 2018

Einfach erklärt

07.07.2017 09:36

Darknet: So funktioniert der digitale Untergrund

Im Darknet (englisch für "dunkles Netz") befinden sich Internetseiten, die mit üblichen Suchmaschinen wie Google nicht aufzuspüren sind. Der Weg dorthin führt über eine Anonymisierungssoftware, etwa den kostenlosen Service "Tor" ("The Onion Router"). Er verschleiert die Herkunft der Anfrage und macht es Ermittlern schwer, mögliche Straftäter auszuforschen.

Europol hatte zuletzt darauf hingewiesen, dass Aufnahmen von schwerem Kindesmissbrauch im Internet eine immer größere Verbreitung finden. Pädophile und kriminelle Netzwerke nutzen das Darknet, um anonym kinderpornografisches Material zu tauschen - so auch zuletzt im Forum "Elysium", das deutsche und österreichische Ermittler ausgehoben haben.

Darknet: Geschützter Raum für Oppositionelle
Der Bereich des Internets wird aber ebenso von Menschen genutzt, die viel Wert auf Privatsphäre legen oder in einem repressiven politischen System leben. Weil Suchmaschinen im Darknet nicht funktionieren, müssen die Nutzer vorher wissen, auf welche Seite sie wollen. Orientierungspunkte gibt es, wie zum Beispiel sogenannte Hidden Wiki, die Linksammlungen enthalten.

Schwerpunkt illegaler Geschäfte im Darknet ist nach Einschätzung von Ermittlern Suchtgift. Waffen werden im Darknet nach Erkenntnissen von Fachleuten deutlich seltener angeboten, sind aber angesichts der Sicherheitslage Schwerpunkt der Ermittlungen. Zudem spielt der Handel von Kinderpornografie, Falschgeld und gefälschten Pässen eine Rolle. Sogar Auftragsmörder bieten im Darknet ihre Dienste an.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.